Analysen von Routinedaten aus dem Gesundheitsbereich

Routinedaten von Auftraggebern oder Partnern wie Krankenkassen können Informationen zur Gesundheit und zur Versorgung von vielen Millionen Menschen über lange Zeiträume umfassen. Wir bereiten diese Daten adäquat auf und analysieren das Erkrankungs- und Versorgungsgeschehen.

Unsere Kernkompetenzen

  • Aufbereitung von Routinedaten
  • Statistische Analysen und Modellrechnungen
  • Gesundheitsökonomische Bewertungen
  • Ausarbeitung von Ergebnisdarstellungen

Unser Leistungskatalog

  • Routinedaten aufbereiten

    Routinedaten enthalten oftmals Informationen, die verknüpft in mehreren Tabellen mit Rückgriff auf unterschiedliche Klassifikationssysteme wie ICD, ATC und OPS abgelegt sind. Wir prüfen und selektieren die Daten und bereiten sie mit korrekter Zuordnung und Gruppierung von Ereignissen für nachfolgende Analysen auf.

    • Datenprüfung und -selektion
    • Zuordnung von Ereignis- und Bezugszeiträumen
    • Operationalisierung von Outcomes
    • Sektorenübergreifende Erstellung von Analysedatensätzen
  • Routinedaten analysieren

    Unserer Analysen von Routinedaten befassen sich mit Abschätzungen von bevölkerungsbezogenen Kennzahlen, Trends bei Erkrankungen und in der gesundheitlichen Versorgung, Risikofaktoren, aber auch mit Interventionseffekten innerhalb von Studienpopulationen.

    • Erkrankungshäufigkeiten
    • Versorgungsgeschehen
    • Analysen zu geografischen Regionen sowie auf Einrichtungs- oder Betriebsebene
    • Gesundheitliche Risikofaktoren
    • Interventionseffekte
  • Routinedaten bewerten

    Routinedatenanalysen können Trends oder Unterschiede zwischen Bevölkerungsgruppen aufzeigen, Risikofaktoren identifizieren oder gesundheitsökonomische Bewertungen ermöglichen und damit die Grundlagen für politische und gesellschaftliche Entscheidungen verbessern.

    Um die Interpretation von Ergebnissen zu unterstützen, werden diese von uns im Kontext vielfältiger Erfahrungen mit Routinedaten eingeschätzt und inhaltlich bewertet.

  • Routinedaten darstellen

    Die Analyseergebnisse stellen wir in verständlicher und aussagekräftiger Form dar. Wir konzeptionieren und erstellen sowohl wiederkehrende Standardauswertungen mit zeitnah verfügbaren Ergebnissen als auch Einzelauswertungen zu speziellen Themen. Die Ergebnisdarstellungen reichen von Tabellen, Grafiken (inklusive Geodarstellungen) und Präsentationen bis hin zu komplett lektorierten und druckfertig gestalteten Dokumenten.

Unsere Projekte mit Routinedaten

Die Projekte umfassen ein vielfältiges Spektrum von Studien zu Interventionseffekten in speziellen Patientengruppen bis hin zu Abschätzungen von bevölkerungsbezogenen Trends, die auch öffentlich und politisch breit diskutiert werden.

Projekt Datum Bericht
Antibiotika-Resistenzentwicklung nachhaltig abwenden (ARena) 09/2020
Converting Habits of Antibiotic Use for Respiratory Tract Infections in German Primary Care (CHANGE-3) 01/2020
Methodenpapier Allgemeine Methoden für die sektorenübergreifende Qualitätssicherung12/2015pdf 2,86 MB
Sektorenübergreifendes Entlassmanagement Entwicklung von Methoden zur Nutzung von Routinedaten (EMSE)09/2018pdf 1,31 MB
Evaluation des Vertrags zur Versorgung im Fachgebiet der Kardiologie in Baden-Württemberg gemäß § 73 c SGB V (Kardiologie-Vertrag)03/2019
Hausärztliche Qualitätszirkel zur Pharmakotherapie in Hessen2011
Hausärztliche Qualitätszirkel zur Pharmakotherapie in Niedersachsen
Hausärztliche Qualitätszirkel zur Pharmakotherapie in Sachsen-Anhalt2005
Datenbasierte, strukturierte Qualitätszirkel zur Pharmakotherapie (QZP)
Evaluation zur Hausarztzentrierten Versorgung in fünf Bundesländern auf Basis von § 73b SGB Vpdf 93,92 KB
Benchmarking in der Patientenversorgung
Aufbau einer Nationalen Diabetes Surveillance am RKI Qualitätsmessung auf Basis von Routinedaten (Pilotprojekt)08/2017
Datenmanagement und schriftliche Befragungen im Rahmen der ELSID-Studie 2012
Monitoring der Arzneimittelversorgung der Medizinischen Qualitätsgemeinschaft Modell Herdecke
Sektorenübergreifende Qualitätssicherung nach § 137a SGB V12/2015
Ambulante psychotherapeutische Versorgung gesetzlich Krankenversicherter Konzeptskizze für ein Qualitätssicherungsverfahren 03/2015pdf 1.006,81 KB
Arthroskopie am Kniegelenk Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens (2013)07/2014pdf 2,12 MB
Entwicklung von Risikoadjustierungsmodellen für das Qualitätssicherungsverfahren Arthroskopie am Kniegelenk05/2016pdf 557,51 KB
Entlassungsmanagement Konzeptskizze für ein Qualitätssicherungsverfahren 06/2015pdf 1,23 MB
Knieendoprothesenversorgung Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens 07/2012pdf 2,21 MB
Kolorektales Karzinom Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens03/2011pdf 2,05 MB
Konisation Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens 08/2010pdf 1,50 MB
Versorgung bei psychischen Erkrankungen Konzeptskizze für ein Qualitätssicherungsverfahren02/2014
Mitralklappeneingriffe Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens04/2016pdf 1,58 MB
Nierenersatztherapie bei chronischem Nierenversagen Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens 02/2016pdf 1,72 MB
Versorgung von volljährigen Patienten und Patientinnen mit Schizophrenie, schizotypen und wahnhaften Störungen Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens11/2015pdf 1,95 MB
Versorgungsqualität bei Schlaganfall Konzeptskizze für ein Qualitätssicherungsverfahren03/2015pdf 813,91 KB
Tonsillenoperationen Konzeptskizze für ein Qualitätssicherungsverfahren12/2014pdf 665,63 KB
Systemische Antibiotikatherapie im Rahmen der parodontalen und konservierend-chirurgischen Behandlung Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens11/2015pdf 878,25 KB
Zahnmedizinische Themenvorschläge Konzeptskizze12/2013pdf 673,24 KB
Vermeidung nosokomialer Infektionen: Postoperative Wundinfektionen Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens06/2013pdf 1,82 MB
Vermeidung nosokomialer Infektionen: Gefäßkatheter-assoziierte Infektionen Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens 12/2012pdf 3,16 MB
Migrationskonzept für die Qualitätssicherungsverfahren Hüft- und Knieendoprothesenversorgung12/2015
Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie Entwicklung eines Qualitätssicherungsverfahrens03/2014
Vermeidung nosokomialer Infektionen: Postoperative Wundinfektionen Machbarkeitsprüfung für das Qualitätssicherungsverfahren 10/2014pdf 1,90 MB
Vermeidung nosokomialer Infektionen: Postoperative Wundinfektionen Empirische Prüfung auf Basis von Sozialdaten01/2015pdf 643,58 KB
Vermeidung nosokomialer Infektionen: Gefäßkatheter-assoziierte Infektionen Empirische Prüfung auf Basis von Sozialdaten01/2015pdf 632,54 KB
Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie Machbarkeitsprüfung für ein Qualitätssicherungsverfahren01/2012
BARMER GEK Arztreport 2014 02/2014pdf 3,78 MB
BARMER GEK Arztreport 2015 02/2015pdf 3,53 MB
BARMER GEK Arztreport 2016 02/2016pdf 4,78 MB
BARMER GEK Gesundheitsreport 2014 07/2014
BARMER GEK Gesundheitsreport 2015 07/2015
BARMER GEK Gesundheitsreport 2016 07/2016
BARMER Arztreport 2017 02/2017pdf 5,24 MB
Gesundheitsreport 2014 der Techniker Krankenkasse 06/2014pdf 2,77 MB
Gesundheitsreport 2015 der Techniker Krankenkasse 06/2015pdf 4,27 MB
Gesundheitsreport 2016 der Techniker Krankenkasse 06/2016pdf 1,61 MB
Betriebsberichte der Techniker Krankenkassein Bearbeitung
Betriebliche Gesundheitsberichte der BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKERin Bearbeitung
Aortenklappenchirurgie, isoliert und Koronarchirurgie, isoliert Weiterentwicklung der Leistungsbereiche für die Qualitätssicherung01/2015pdf 758,41 KB
Cholezystektomie Weiterentwicklung des Leistungsbereichs für die Qualitätssicherung07/2013pdf 1,56 MB
Implantierbare Defibrillatoren Weiterentwicklung der Leistungsbereiche für die Qualitätssicherung03/2015pdf 534,00 KB
Weiterentwicklung der Risikoadjustierung für den Leistungsbereich Pflege: Dekubitusprophylaxe08/2015pdf 886,33 KB
Herzschrittmacher Weiterentwicklung der Leistungsbereiche für die Qualitätssicherung03/2013pdf 922,55 KB
Herztransplantation Weiterentwicklung des Leistungsbereichs für die Qualitätssicherung03/2014pdf 372,24 KB
Angemessene und sichere Medikation für Heimbewohnerinnen mit Hilfe einer interprofessionellen Toolbox (HIOPP-3 ‐ iTBX)in Bearbeitung
Komplexitätsreduktion in der Polypharmazie unter Beachtung von Patientenpräferenzen (HIOPP-6)10/2018
BARMER Gesundheitsreport 2017 10/2017pdf 3,19 MB
Ersteinschätzung in der ambulanten Notfallversorgung (DEMAND) Implementierung einer standardisierten Ersteinschätzung als Basis eines Demand Managements in der ambulanten Notfallversorgungin Bearbeitungpdf 74,50 KB
BARMER Arztreport 2018 02/2018pdf 3,66 MB
Evaluation des Selektivvertrags zur medizinisch-therapeutischen Versorgung in Pflegeheimen Evaluation des bestehenden Selektivvertrages nach § 140a SGB V - Careplus (ESC+)11/2020
Gesundheitsreport 2018 der Techniker Krankenkasse07/2018pdf 1,95 MB
BARMER Gesundheitsreport 2018 07/2018pdf 5,57 MB
Gesundheitsreport 2019 der Techniker Krankenkasse06/2019pdf 3,33 MB
Gesundheitsreport 2020 der Techniker Krankenkasse06/2020pdf 1,55 MB
Gesundheitsreport 2021 der Techniker Krankenkasse06/2021pdf 3,58 MB
Gesundheitsreport 2022 der Techniker Krankenkassein Bearbeitung
BARMER Arztreport 2019 02/2019pdf 4,21 MB
Auswertungen Arbeitsunfähigkeitsanalysen in Bearbeitung
Arztinformation Arzneimittel TK Arzneimittelnewsin Bearbeitung
Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Krankenhausplanung in Bezug auf Krankheiten und Störungen des Kreislaufsystems 08/2017
Prüfung der Eignung der schweizerischen Spitalplanungsleistungsgruppen (SPLG) für die Krankenhausplanung in Sachsen-Anhalt07/2016
Evaluation der Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) nach § 73 SGB V und § 140 a SGB V in Baden-Württemberg für die Jahre 2015-201612/2018pdf 770,47 KB
Aufbau und Betrieb einer Datenannahmestelle Quality Investigator
Umsetzung eines strukturierten Entlassmanagements mit Routinedaten (USER) in Bearbeitung
Evaluation der Qualitätsprüfungsrichtlinie vertragsärztliche Versorgung (QP-RL) 09/2021
Intersektorale Nutzung von Patient Reported Outcome Measures zur Steigerung der patientenrelevanten Ergebnisqualität (PROMoting Quality)in Bearbeitung
Implementierung eines sektorenübergreifenden, interprofessionellen Programms zur evidenzbasierten Beratung zu Komplementärer Medizin und Pflege (KMP) an den vier Comprehensive Cancer Centers in Baden-Württemberg (CCC-Integrativ)in Bearbeitung
Versorgung Pflegebedürftiger unter Optimierung der interprofessionellen Kommunikation Comm4Carein Bearbeitung
Evaluation der Strukturreform der Richtlinien-Psychotherapie (ES-RiP) Vergleich von komplex und nicht-komplex erkrankten Patienten in Bearbeitung
Optimierte Datenbasis für Public Mental Health (OptDatPMH) Daten-Linkage-Studie zur Aufklärung von Diskrepanzen zwischen Befragungs- und Routinedatenin Bearbeitung
Dossier „Corona 2020 – Gesundheit, Belastungen, Möglichkeiten“ 11/2020
BARMER Gesundheitsreport 2019 09/2019pdf 8,46 MB
BARMER Gesundheitsreport 2020 09/2020pdf 11,78 MB
BARMER Arztreport 2020 03/2020pdf 7,88 MB
BARMER Arztreport 2021 03/2021pdf 2,25 MB
BARMER Gesundheitsreport 2021 09/2021pdf 10,68 MB
Entwicklung eines bevölkerungsbezogenen Klassifikationssystems zur sektorenübergreifenden Ermittlung des morbiditätsbezogenen Versorgungsbedarfs (PopGroup)in Bearbeitung
Strukturiertes, intersektoral vernetztes, multiprofessionelles, digitalisiertes Programm zur Optimierung der kardiovaskulären Prävention (PräVaNet)in Bearbeitung
Potenziale KI-gestützter Vorhersageverfahren auf Basis von Routinedaten (KI-THRUST) in Bearbeitung
BARMER Gesundheitsreport 2022 in Bearbeitung
BARMER Arztreport 2022 03/2022
Veränderungen der medizinischen Versorgung von pflegebedürftigen Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen unter Pandemiebedingungen (PVP-19)in Bearbeitung

Projektbeispiele

  • BARMER Arztreport 2022

    Der regelmäßig zu Jahresbeginn erscheinende Arztreport der BARMER befasst sich vorrangig mit der ambulanten ärztlichen Versorgung in Deutschland. Im Jahr 2022 wird er als Weiterführung entsprechender Analysen im „GEK-Report ambulant-ärztliche Versorgung“ und im „BARMER GEK Arztreport“ bereits zum 16. Mal erscheinen.

  • Gesundheitsreport 2022 der Techniker Krankenkasse

    Der seit 2002 jährlich erscheinende Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK) befasst sich mit der gesundheitlichen Situation von Erwerbspersonen, zu denen neben den Berufstätigen auch Arbeitslose zählen. Die Auswertungen beruhen auf routinemäßig ..

  • Optimierte Datenbasis für Public Mental Health (OptDatPMH)

    Daten-Linkage-Studie zur Aufklärung von Diskrepanzen zwischen Befragungs- und Routinedaten

  • Potenziale KI-gestützter Vorhersageverfahren auf Basis von Routinedaten (KI-THRUST)

    Vergleich der Stärken und Schwächen von KI- und konventionellen Verfahren.

Kontakt und Beratung

Möchten Sie mehr erfahren? Senden Sie uns eine Nachricht oder vereinbaren Sie einen unverbindlichen Gesprächstermin.

Sie wollen von uns lieber telefonisch kontaktiert werden?

Die über dieses Kontaktformular erhobenen personenbezogenen Daten dienen ausschließlich unserer Kontaktaufnahme mit Ihnen zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Die Formulardaten werden verschlüsselt übertragen. Ihre Daten werden nach Abschluss der Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie haben jederzeit das Recht, der Speicherung und Verwendung Ihrer Daten zu widersprechen. In diesem Fall werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Detaillierte Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.