1. Home>
  2. Projekte>
  3. Comm4Care

Versorgung Pflegebedürftiger unter Optimierung der interprofessionellen Kommunikation

Comm4Care

Mit diesem Projekt soll die Kommunikation an der Schnittstelle zwischen der hausärztlichen Versorgung und der Pflegeeinrichtung bzw. dem ambulanten Pflegedienst gestärkt werden.

Ziel ist die Etablierung einer digital gestützten und standardisierten Kommunikation zwischen allen Beteiligten über eine Telehealth-Plattform. Diese soll die asynchrone Kommunikation zwischen Hausarzt/Hausärztin und Pflege unterstützen und bei Bedarf auch eine assistierte Videosprechstunde mit dem/der Pflegebedürftigen als synchrone Kommunikation ermöglichen.

Zudem soll ein intensiviertes Monitoring von Personen mit bestimmten Krankheitsbildern eine engmaschige Überwachung instabiler Pflegebedürftiger ermöglichen.

Das aQua-Institut ist für die Konzeption und Durchführung der Evaluation verantwortlich. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, inwieweit durch die Intervention die Inanspruchnahme ungeplanter medizinischer Versorgung verringert wird. Außerdem werden die Prozesse evaluiert und die gesamte Intervention gesundheitsökonomisch untersucht.

Dieses Projekt wird mit Mitteln des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss unter dem Förderkennzeichen 01NVF19001 gefördert.