1. Home>
  2. Projekte>
  3. Krisenresilienz fördern: Entwicklung und Validierung von Qualitätsindikatoren zur Vorbereitung von ambulanten Arztpraxen auf Krisensituationen (RESILARE)

Krisenresilienz fördern: Entwicklung und Validierung von Qualitätsindikatoren zur Vorbereitung von ambulanten Arztpraxen auf Krisensituationen

RESILARE

Projektziel

Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Evaluation von Qualitätsindikatoren und Kriterien zur Unterstützung der Krisenresilienz von Arztpraxen.

Damit Arztpraxen insbesondere vulnerable Patientengruppen schützen und zielgerichtet reagieren können, müssen sie sich auf Krisensituationen adäquat vorbereiten.

Methodik

Auf Basis einer Literaturrecherche und Interviews/Fokusgruppen mit 40 Expertinnen und Experten wird eine Liste potenzieller Qualitätsindikatoren erstellt.

Im Rahmen eines formalen Konsensverfahren (zweistufiges Panelverfahren) werden diese Indikatoren bewertet und priorisiert. Das Indikatorenset soll ein Selbstassessment der Praxen sowie Indikatoren zur Einbindung in das interne Qualitätsmanagement umfassen.

Die Pilotierung des Indikatorensets erfolgt anschließend in 35 Arztpraxen wovon 15 Praxen Anwender des EPA-Systems und 20 Praxen Anwender weiterer, marktgängiger QM-Systeme sind und wird durch eine Prozessevaluation begleitet. Abschließend wird das Indikatorenset an die Evaluationsergebnisse angepasst und finalisiert.

Dieses Projekt wird mit Mitteln des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss unter dem Förderkennzeichen01VSF20029 gefördert.