1. Home>
  2. Projekte>
  3. Monitoring der Arzneimittelversorgung (Modell Herdecke)

Monitoring der Arzneimittelversorgung

der Medizinischen Qualitätsgemeinschaft Modell Herdecke

Das Ziel des Projekts war es, das Verordnungsverhalten von Ärzten, die in einem Ärztenetz organisiert sind und regelmäßig Auswertungen ihrer Verordnungsdaten erhalten, im Vergleich zu einer Kontrollgruppe zu untersuchen. Bei der Kontrollgruppe handelte sich um Praxen der Region Westfalen-Lippe mit ähnlichen Strukturmerkmalen.

Das aQua-Institut stellte 26 Ärzten (18 Allgemeinmediziner, 4 Internisten und 4 Kinderärzte) der Medizinischen Qualitätsgemeinschaft Modell Herdecke  individuelle Verordnungsanalysen zur Verfügung. Die Projekteilnehmer erhielten quartalsweise einen Netzverordnungsspiegel, der den Verlauf der fallbezogenen Kosten, aktuelle Verordnungsdaten und Verordnungskenngrößen, Verordnungshäufikeiten und -kosten wichtiger Indikationsgruppen, Wirkstoffzahl, Verordnungen von Generika und 5 Indikatoren im Vergleich zu der Kontrollgruppe zeigte. Die Kontrollgruppe im letzten Beobachtungsquartal setzte sich  aus 16 Allgemeinmedizinern, 6 Internisten und 3 Kinderärzten zusammen.

Des Weiteren erhielten die Projektteilnehmer einmal pro Jahr vier themenspezifische Verordnungsspiegel mit den Themen Antihypertensiva, Magen-Darm-Mittel, Lipidsenker und Antidiabetika. Darüber hinaus erhielten die Projektteilnehmern regelmäßig eine Auswertung der Einsparungen ab Beginn der 1. Berichtsperiode.