Ausfüllhinweise
Einheitlicher onkologischer Basisdatensatz ADT/GEKID (ADTGEKID)
Stand: 30. Juli 2021 (QS-Spezifikation 2.2.1 V01 ADTGEKID aQua)
Copyright © AQUA-Institut, Göttingen

Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Stammdaten - Patient (BASIS)

Patient

Patienten Stammdaten

1
KrankenversichertenNr
-
Eindeutige Versicherten-Nummer (Krankenkasse) des Patienten
Alphanumerisch  10 Stellen (ohne die vorangestellte Krankenkasse)
2
KrankenkassenNr
-
Eindeutige Bezeichnung der jeweiligen Krankenkasse oder Versicherung.
Der veränderbare Teil der Krankenversicherungsnummer enthält Informationen über die Krankenkasse.
Diese 9-stellige Nummer ist das sogenannte Institiutionskennzeichen der Krankenkasse (bei GKV- und PKV-Versicherten).
Alphanumerisch 9-stellig
wenn Feld 2 = LEER
3
Ersatzkode zur KrankenkassenNr
970000011 = Selbstzahler
970001001 = Kostenträger ohne IK-Nummer (z. B. Gefängnisinsasse)
970100001 = Asylbewerber
970000022 = Privatversichert, Kasse unbekannt
970000099 = keine Angabe zum Kostenträger
Sollte keine Krankenkassennummer vorhanden sein, ist dieses Feld mit einem der folgenden Werte zu befüllen:

970000011 = Selbstzahler
970001001 = Kostenträger ohne IK-Nummer (z. B. Gefängnisinsasse)
970100001 = Asylbewerber
970000022 = Privatversichert, Kasse unbekannt
970000099 = keine Angabe zum Kostenträger
4
Patienten Nachname
-
Der aktuelle Nachname des Patienten zum Zeitpunkt der Meldung
Klartext (Keine Ziffern und nur eingeschränkte Sonderzeichen).
Keine Namenszusätze und keine Titel. Entsprechend der String.Latin Vereinbarung (ISO/IEC 10646:2003 in UTF-8 Kodierung).
5
Patienten Titel
-
Der akademische Titel des Patienten.
Klartext (Keine Ziffern und nur eingeschränkte Sonderzeichen)
(Alle Titel abgekürzt ggf. durch „ “ Leerzeichen getrennt).
Entsprechend der String.Latin Vereinbarung (ISO/IEC 10646:2003 in UTF-8 Kodierung).
Einige Beispiele:
Dipl. Inform.
Dipl. Ing.
Dipl. Soz.
Dipl. Kaufm.
Dipl. med.
Dr.
Dr. Dr.
Dr. med. dent.
PD Dr. Prof.
Prof. Dr.
6
Patienten Namenszusatz
-
Namenszusätze des Patienten
Klartext (Keine Ziffern und nur eingeschränkte Sonderzeichen)
(Alle Namenszusätze ggf. durch „ “ Leerzeichen getrennt).
Entsprechend der String.Latin Vereinbarung (ISO/IEC 10646:2003 in UTF-8 Kodierung).
Einige Beispiele:
Baron von der
De
de la
Don
Freifrau von
Graf
Reichsgräfin von
von’t
van
von
der
7
Patienten Vorname
-
Alle bekannten Vornamen des Patienten
Klartext (Keine Ziffern und nur eingeschränkte Sonderzeichen)
(Mehrere Vornamen ggf. durch „ “ Leerzeichen getrennt).
Keine Namenszusätze und keine Titel. Entsprechend der String.Latin Vereinbarung (ISO/IEC 10646:2003 in UTF-8 Kodierung).
8
Patienten Geburtsname
-
Der Geburtsname des Patienten zum Zeitpunkt seiner Geburt
Klartext (Keine Ziffern und nur eingeschränkte Sonderzeichen)
(Mehrere Vornamen ggf. durch „ “ Leerzeichen getrennt).
Keine Namenszusätze und keine Titel. Entsprechend der String.Latin Vereinbarung (ISO/IEC 10646:2003 in UTF-8 Kodierung).
9
Patienten Frühere Namen
-
Weitere bekannte frühere Namen des Patienten, soweit verschieden vom Geburtsnamen
Klartext (Keine Ziffern und nur eingeschränkte Sonderzeichen)
(Mehrere Vornamen ggf. durch „ “ Leerzeichen getrennt).
Keine Namenszusätze und keine Titel. Entsprechend der String.Latin Vereinbarung (ISO/IEC 10646:2003 in UTF-8 Kodierung).
10
Patienten Geschlecht
M = männlich
W = weiblich
S = sonstiges/intersexuell
U = unbekannt
Differenzierung einer Person nach ihrem Geschlechtsmerkmal
Die Angabe "X = unbestimmtes Geschlecht" wie z. B. auf der elektronischen Gesundheitskarte (siehe: https://www.kvno.de/60neues/2016/16_02_unbestimmtes_geschlecht/index.html) ist auf "S = Sonstiges/Intersexuell" abzubilden.
11
Patienten Geburtsdatum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 11 = 1
12
Patienten Geburtsdatum
Format: TT.MM.JJJJ
Tag, Monat und Jahr der Geburt einer Person
(nach dem Gregorianischen Kalender)
Das vollständige Geburtsdatum des Patienten im folgendem Format:
TT.MM.JJJJ
wenn Feld 11 = 2
13
Patienten Geburtsdatum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 11 = 3
14
Patienten Geburtsdatum - Jahr
Format: JJJJ
-
15
Patienten Straße
-
Die aktuelle Anschrift des Patienten zum Zeitpunkt der Meldung
Entsprechend der String.Latin Vereinbarung (ISO/IEC 10646:2003 in UTF-8 Kodierung)
16
Patienten Hausnummer
-
Die Nummer des Hauses, in dem der Patient wohnt
Alphanumerisch einschließlich Postfix
17
Patienten Land
siehe Schlüssel 1
Das aktuelle Land (Wohnort) des Patienten zum Zeitpunkt der Meldung
Aktuelle Länder als KFZ-Nationalitätszeichen; Beispiel „D“ für „Deutschland“, „F“ für „Frankreich“
18
Patienten PLZ
-
Aktuelle Postleitzahl von der Anschrift des Patienten zum Zeitpunkt der Meldung
Ausschließlich Postleitzahlen (null – 10 stellig) inkl. Bindestrich. In Deutschland nur 01001 bis 99998 mit führender Null. Ohne Länderkennung (separates Feld)
19
Patienten Ort
-
Aktueller Wohnort des Patienten zum Zeitpunkt der Meldung.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Meldung (MELDUNG)

Meldung

20
Laufende Nr. Meldung
-
-

Melder Stammdaten

21
Melder Institutionskennzeichen
-
Institutionskennzeichen der meldenden Einrichtung.
Alphanumerisch 9-stellig.
22
Melder BSNR
-
Betriebsstättennummer der meldenden Einrichtung.
Alphanumerisch 9-stellig-
23
Melder ID
-
Eindeutig identifizierendes Merkmal des Melders,
bis zu 6 Stellen.
24
Meldedatum
Format: TT.MM.JJJJ
-

Meldebegründung

25
Meldebegründung
I = Patientin/Patient wurde informiert und hat nicht widersprochen
A = Ausnahme: Patientenunterrichtung entfallen wegen möglicher gesundheitlicher Nachteile
W = Patient hat der personenbezogenen Speicherung widersprochen
V = Verstorben
Widerspruch/Einwilligung des Patienten.
26
Meldeanlass
diagnose = Diagnose
behandlungsbeginn = Behandlungsbeginn
behandlungsende = Behandlungsende
statusaenderung = Statusaenderung
statusmeldung = Statusmeldung
tod = Tod
Anlass der Meldung.

Tumorzuordnung

27
Primärtumor ICD-Code
-
Kodierung einer meldepflichtigen Tumorerkrankung nach der aktuellen ICD-10-GM.
Bis zu 6 Stellen.
ICD-Version: Sonstige: Falls andere bzw. ältere Versionen verwendet werden
28
Diagnosedatum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
Wie bekannt ist das Diagnosedatum der früheren Tumorerkrankung?
wenn Feld 28 = 1
29
Diagnosedatum
Format: TT.MM.JJJJ
Diagnosedatum des Tumors: Zeitpunkt, angegeben in Tag, Monat und Jahr, an dem die meldepflichtige Diagnose erstmals durch einen Arzt klinisch oder mikroskopisch diagnostiziert wurde.
TT.MM.JJJJ
wenn Feld 28 = 2
30
Diagnosedatum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 28 = 3
31
Diagnosedatum - Jahr
Format: JJJJ
-
32
Seitenlokalisation
L = links
R = rechts
B = beidseitig (sollte bei bestimmten Tumoren 2 Meldungen ergeben)
M = Mittellinie/Mittig
U = unbekannt
T = trifft nicht zu (Seitenangabe nicht sinnvoll, einschließlich Systemerkrankungen)
siehe Anmerkung 1

Sozialdienstkontakt

wenn Feld 27 IN ICD_MAMMA_KRK
33
Sozialdienstkontakt
J = Ja
N = Nein
U = Unbekannt
Gab es einen Sozialdienstkontakt im Rahmen der Erst- oder Rezidivbehandlung?
34
Datum des Sozialdienstkontaktes
Format: TT.MM.JJJJ
-

Studienteilnahme

wenn Feld 27 IN ICD_MAMMA_KRK
35
Studienrekrutierung
J = Ja
N = Nein - keine Studienteilnahme
U = Unbekannt
Teilnahme an einer Studie mit Ethikvotum.
36
Datum der Studienrekrutierung
Format: TT.MM.JJJJ
-
37
Spezifischer Meldeanlass
1 = Diagnose
2 = Operation
3 = Strahlentherapie
4 = Systemische Therapie
5 = Verlauf bis Tod
6 = Tumorkonferenz
Definiert den Bogen/Teildatensatz (TDS) der für die spezifische Meldung dokumentiert wird.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Diagnose (DIAG)

Diagnose

38
Laufende Nr. Diagnose
-
-
39
Primärtumor Diagnosetext
-
Bezeichnung einer meldepflichtigen Erkrankung,
Freitext.
40
Primärtumor Topographie ICD-O
-
Bezeichnung der Topographie (Sitz des Primärtumors) einer meldepflichtigen Tumorerkrankung nach der aktuellen ICD-O (derzeit (2015) O-3) Version,
Aktueller ICD-O Schlüssel (Format: 5-stellig: C##.##).
41
Primärtumor Topographie ICD-O Freitext
-
Bezeichnung einer meldepflichtigen Erkrankung (Freitext)/ Topographie nach der aktuellen ICD-O,
präziser „Lokalisationstext“.
42
Diagnosesicherung
1 = klinisch ohne tumorspezifische Diagnostik (nur körperliche Untersuchung)
2 = klinisch
4 = spezifische Tumormarker
5 = zytologisch
6 = Histologie einer Metastase
7 = histologisch
9 = unbekannt
Höchste erreichte Diagnosesicherheit zum Diagnosedatum (siehe ICD-O-3, S. 60); (Einstellig, numerisch)

1 = klinisch ohne tumorspezifische Diagnostik (nur körperliche Untersuchung)

2 = klinisch: Klinische Diagnose vor dem Sterbedatum durchgeführt; schließt diagnostische Techniken, inklusive Röntgen, Endoskopie, weitere bildgebende Verfahren, Ultraschall, exploratorische Chirurgie (Laparatomie, etc.) und Autopsie, ohne mikroskopische Gewebediagnose, ein

4 = spezifische Tumormarker

5 = zytologisch: Untersuchung von Zellen aus primären Lokalisationen inklusive Flüssigkeitsaspirationen mittels Endoskopien oder Nadeln. Schließt mikroskopische Untersuchungen von peripheren Blutausstrichen und Ausstrichen von Beckenkammaspirationen ein

6 = Histologie einer Metastase

7 = histologisch: Histologie des Primärtumors: Histologische Untersuchung von Gewebe des Primärtumors einschließlich aller Schnitttechniken und Knochenmarksbiopsien. Dies schließt Proben des Primärtumors aus Autopsien ein. Histologische Untersuchung des Gewebes aus einer Metastase, einschließlich bei Autopsie

9 = unbekannt
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Diagnose - Frühere Tumorerkrankungen (DIAGFRUEHTUMOR)

Diagnose - Frühere Tumorerkrankung

43
Laufende Nr. Frühere Tumorerkrankung
-
-
44
Frühere Tumorerkrankung
-
Tumorerkrankungen, die in der Anamnese zu einem früheren Zeitpunkt diagnostiziert/behandelt wurden.
Freitext oder ICD-10 mit Diagnose und Angabe des Diagnosejahres JJJJ.
45
ICD-Code
-
ICD-Code der früheren Tumorerkrankung
46
Diagnosedatum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
Wie bekannt ist das Diagnosedatum der früheren Tumorerkrankung?
wenn Feld 46 = 1
47
Diagnosedatum
Format: TT.MM.JJJJ
-
wenn Feld 46 = 2
48
Diagnosedatum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 46 = 3
49
Diagnosedatum - Jahr
Format: JJJJ
-
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Diagnose - Histologie (DIAGHISTOLOGIE)

Diagnose - Histologie

50
Laufende Nr. Histologie
-
-
51
Tumor Histologiedatum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 51 = 1
52
Tumor Histologiedatum
Format: TT.MM.JJJJ
Zeitpunkt, angegeben in Tag, Monat und Jahr, an dem die meldepflichtige Diagnose mikroskopisch diagnostiziert wurde.
TT.MM.JJJJ
wenn Feld 51 = 2
53
Tumor Histologiedatum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 51 = 3
54
Tumor Histologiedatum - Jahr
Format: JJJJ
-
55
Histologie-Einsendenummer
-
Die Histologie-Einsendenummer wird vom pathologischen Institut beim Eingang des Präparates vergeben. Eine eindeutige Zuordnung, welches Präparat untersucht wurde, für Referenzzwecke ist so möglich.
56
Morphologie-Code
-
Gibt an, welche Histologie der Tumor aufweist.
Alphanumerisch nach ICD-O Morphologie (aktuelle Version).
57
Morphologie-Freitext
-
Gibt die Originalbezeichnung der morphologischen Diagnose an,
alphanumerisch.
58
Grading
0 = malignes Melanom der Konjunktiva
1 = gut differenziert
2 = mäßig differenziert
3 = schlecht differenziert
4 = undifferenziert
X = nicht bestimmbar
L = low grade (G1 oder G2)
M = intermediate (G2 oder G3)
H = high grade (G3 oder G4)
B = Borderline
U = unbekannt
T = trifft nicht zu
Gibt den Differenzierungsgrad des Tumors an.

Das histopathologische Grading von Tumoren wird durchgeführt, um Anhaltspunkte betreffend ihrer Aggressivität zu erhalten, die im Bezug zur Prognose und zur Behandlung steht. Das Grading sollte den Empfehlungen der WHO-Klassifikation maligner Tumoren folgen.

Bei der Klassifikation sind die einschlägigen Regeln der Literatur (TNM) zu beachten.
59
Anzahl der untersuchten Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Lymphknoten untersucht wurden (einschließlich Sentinel).
Numerisch, max. 99.
wenn Feld 59 <> LEER
60
Anzahl der befallenen Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Lymphknoten befallen sind (einschließlich Sentinel).
Numerisch, max. 99.
61
Anzahl der untersuchten Sentinel-Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Sentinel-Lymphknoten untersucht wurden.
Numerisch, max. 99.
wenn Feld 61 <> LEER
62
Anzahl der befallenen Sentinel-Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Sentinel-Lymphknoten befallen sind.
Numerisch, max. 99.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Diagnose - Fernmetastasen (DIAGFERNMETA)

Diagnose - Fernmetastasen

63
Laufende Nr. Fernmetastase
-
-
wenn Feld 68 <> LEER
64
Datum der diagnostischen Sicherung von Fernmetastasen bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 64 = 1
65
Datum der Fernmetastasen
Format: TT.MM.JJJJ

Fähigkeit, folgerichtige und geeignete Entscheidungen im Alltag zu treffen. Dazu gehört z.B. die dem Wetter angepasste Auswahl von Kleidung, die Entscheidung über die Durchführung von Aktivitäten wie Einkaufen, Familienangehörige oder Freundinnen und Freunde anrufen, einer Freizeitbeschäftigung nachgehen. Zu klären ist hier die Frage, ob die Entscheidungen folgerichtig sind, d.h. geeignet sind, das angestrebte Ziel zu erreichen oder ein gewisses Maß an Sicherheit und Wohlbefinden oder Bedürfnisbefriedigung zu gewährleisten, z.B. warme Kleidung.


Fähigkeit vorhanden

Die Person kann auch in unbekannten Situationen folgerichtige Entscheidungen treffen, beispielsweise beim Umgang mit unbekannten Personen, die an der Haustür klingeln.


Fähigkeit größtenteils vorhanden

Im Rahmen der Alltagsroutinen oder in zuvor besprochenen Situationen können Entscheidungen getroffen werden, die Person hat aber Schwierigkeiten in unbekannten Situationen.


Fähigkeit in geringem Maße vorhanden

Die Person trifft zwar Entscheidungen, diese Entscheidungen sind jedoch in der Regel nicht geeignet, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn die Person mit nur leichter Bekleidung bei winterlichen Temperaturen im Freien spazieren gehen will. Weiterhin liegt eine schwere Beeinträchtigung vor, wenn die Person nur mit Unterstützung in Form von Anleitung, Aufforderung, Aufzeigen von Handlungsalternativen in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen.


Fähigkeit nicht vorhanden

Die Person kann Entscheidungen auch mit Unterstützung nicht mehr oder nur selten treffen. Sie zeigt keine deutbare Reaktion auf das Angebot mehrerer Entscheidungsalternativen.

wenn Feld 64 = 2
66
Datum der Fernmetastasen - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 64 = 3
67
Datum der Fernmetastasen - Jahr
Format: JJJJ
-
68
Lokalisation von Fernmetastasen
ADR = Nebennieren
BRA = Hirn
GEN = Generalisierte Metastasierung
HEP = Leber
LYM = Lymphknoten
MAR = Knochenmark
OSS = Knochen
OTH = Andere Organe
PER = Peritoneum
PLE = Pleura
PUL = Lunge
SKI = Haut
Der Ort, an dem sich die Fernmetastase befindet.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Diagnose (DIAG)

TNM-Klassifikation

Klinische TNM-Klassifikation
69
TNM Datum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 69 = 1
70
TNM Datum
Format: TT.MM.JJJJ
Gibt an, auf welchen Zeitpunkt sich die TNM-Klassifikation bezieht,
TT.MM.JJJJ.
wenn Feld 69 = 2
71
TNM Datum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 69 = 3
72
TNM Datum - Jahr
Format: JJJJ
-
73
TNM y-Symbol
y = Klassifikation erfolgte während oder nach initialer multimodaler Therapie
Gibt an, ob die Klassifikation während oder nach initialer multimodaler Therapie erfolgte.
74
TNM r-Symbol
r = Klassifikation erfolgte zur Beurteilung eines Rezidivs
Gibt an, ob die Klassifikation ein Rezidiv beurteilt.
75
TNM a-Symbol
a = Klassifikation erfolgte durch Autopsie
Gibt an, ob die Klassifikation aus Anlass einer Autopsie erfolgte.
76
TNM c/p/u-Präfix T
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
wenn Feld 76 <> LEER
77
TNM T-Kategorie
siehe Schlüssel 2
Ausbreitung des Primärtumors, erfolgt gemäß Tumorentität nach TNM und TNM-Supplement. Ausprägungen sind entitätsspezifisch.
78
TNM m-Symbol
-
Kennzeichnet Vorhandensein multipler Primärtumoren in einem Bezirk.
(m) = multiple Tumoren ohne Angabe der Zahl.
(Zahl) = Anzahl der multiplen Tumoren, Werte: 2 bis 9.
[leer] = keine multiplen Tumoren.
79
TNM c/p/u-Präfix N
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
wenn Feld 79 <> LEER
80
TNM N-Kategorie
siehe Schlüssel 3
Beschreibt das Fehlen oder Vorhandensein von regionären Lymphknotenmetastasen
Ausprägungen sind entitätsspezifisch.
81
TNM c/p/u-Präfix M
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
wenn Feld 81 <> LEER
82
TNM M-Kategorie
0 = 0
0(i+) = 0(i+)
0(i-) = 0(i-)
0(mol+) = 0(mol+)
0(mol-) = 0(mol-)
1 = 1
1a = 1a
1b = 1b
1c = 1c
1d = 1d
1e = 1e
Fehlen bzw. Vorhandensein von Fernmetastasen
Ausprägungen sind entitätsspezifisch, einschließlich Zusatzangaben wie (i+/-) und (mol+/-).
TNM-Klassifikation L-, V-, Pn-, S-Kategorie
83
TNM L-Kategorie
L0 = Keine Lymphgefäßinvasion
L1 = Lymphgefäßinvasion
LX = Lymphgefäßinvasion kann nicht beurteilt werden
Lymphgefäßinvasion
84
TNM V-Kategorie
V0 = Keine Veneninvasion
V1 = Mikroskopische Veneninvasion
V2 = Makroskopische Veneninvasion
VX = Veneninvasion kann nicht beurteilt werden
Veneninvasion
85
TNM Pn-Kategorie
Pn0 = Keine perineurale Invasion
Pn1 = Perineurale Invasion
PnX = Perineurale Invasion kann nicht beurteilt werden
Perineuralinvasion
wenn Feld 27 IN ICD_HODEN
86
TNM S-Kategorie
S0 = Serumtumormarker innerhalb der normalen Grenzen
S1 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH < 1,5N Und HCG < 5000 Und AFP < 1000
S2 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH =1,5 - 10N Oder HCG = 5000 - 50000 Oder AFP 1000 - 10000
S3 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH > 10N Oder HCG > 50000 Oder AFP >10000
SX = Werte der Serumtumormarker nicht verfügbar oder entsprechende Untersuchungen nicht vorgenommen
Serumtumormarker
SX = Werte der Serumtumormarker nicht verfügbar oder entsprechende Untersuchungen nicht vorgenommen
S0 = Serumtumormarker innerhalb der normalen Grenzen
S1–S3 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht:

 

HCG

AFP

S1

LDH < 1,5N

Und

HCG < 5000

Und

AFP < 1000

S2

LDH 1,5-10N

Oder

HCG 5000-50000

Oder

AFP 1000-10000

S3

LDH > 10 N

Oder

HCG > 50000

Oder

AFP > 10000

Pathologische TNM-Klassifikation
87
TNM Datum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 87 = 1
88
TNM Datum
Format: TT.MM.JJJJ
Gibt an, auf welchen Zeitpunkt sich die TNM-Klassifikation bezieht,
TT.MM.JJJJ.
wenn Feld 87 = 2
89
TNM Datum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 87 = 3
90
TNM Datum - Jahr
Format: JJJJ
-
91
TNM y-Symbol
y = Klassifikation erfolgte während oder nach initialer multimodaler Therapie
Gibt an, ob die Klassifikation während oder nach initialer multimodaler Therapie erfolgte.
92
TNM r-Symbol
r = Klassifikation erfolgte zur Beurteilung eines Rezidivs
Gibt an, ob die Klassifikation ein Rezidiv beurteilt.
93
TNM a-Symbol
a = Klassifikation erfolgte durch Autopsie
Gibt an, ob die Klassifikation aus Anlass einer Autopsie erfolgte.
94
TNM c/p/u-Präfix T
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
95
TNM T-Kategorie
siehe Schlüssel 2
Ausbreitung des Primärtumors, erfolgt gemäß Tumorentität nach TNM und TNM-Supplement. Ausprägungen sind entitätsspezifisch.
96
TNM m-Symbol
-
Kennzeichnet Vorhandensein multipler Primärtumoren in einem Bezirk.
(m) = multiple Tumoren ohne Angabe der Zahl.
(Zahl) = Anzahl der multiplen Tumoren, Werte: 2 bis 9.
[leer] = keine multiplen Tumoren.
97
TNM c/p/u-Präfix N
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
98
TNM N-Kategorie
siehe Schlüssel 3
Beschreibt das Fehlen oder Vorhandensein von regionären Lymphknotenmetastasen
Ausprägungen sind entitätsspezifisch.
99
TNM c/p/u-Präfix M
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
100
TNM M-Kategorie
0 = 0
0(i+) = 0(i+)
0(i-) = 0(i-)
0(mol+) = 0(mol+)
0(mol-) = 0(mol-)
1 = 1
1a = 1a
1b = 1b
1c = 1c
1d = 1d
1e = 1e
Fehlen bzw. Vorhandensein von Fernmetastasen
Ausprägungen sind entitätsspezifisch, einschließlich Zusatzangaben wie (i+/-) und (mol+/-).
TNM-Klassifikation L-, V-, Pn-, S-Kategorie
101
TNM L-Kategorie
L0 = Keine Lymphgefäßinvasion
L1 = Lymphgefäßinvasion
LX = Lymphgefäßinvasion kann nicht beurteilt werden
Lymphgefäßinvasion
102
TNM V-Kategorie
V0 = Keine Veneninvasion
V1 = Mikroskopische Veneninvasion
V2 = Makroskopische Veneninvasion
VX = Veneninvasion kann nicht beurteilt werden
Veneninvasion
103
TNM Pn-Kategorie
Pn0 = Keine perineurale Invasion
Pn1 = Perineurale Invasion
PnX = Perineurale Invasion kann nicht beurteilt werden
Perineuralinvasion
104
TNM S-Kategorie
S0 = Serumtumormarker innerhalb der normalen Grenzen
S1 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH < 1,5N Und HCG < 5000 Und AFP < 1000
S2 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH =1,5 - 10N Oder HCG = 5000 - 50000 Oder AFP 1000 - 10000
S3 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH > 10N Oder HCG > 50000 Oder AFP >10000
SX = Werte der Serumtumormarker nicht verfügbar oder entsprechende Untersuchungen nicht vorgenommen
Serumtumormarker
SX = Werte der Serumtumormarker nicht verfügbar oder entsprechende Untersuchungen nicht vorgenommen
S0 = Serumtumormarker innerhalb der normalen Grenzen
S1–S3 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht:

 

HCG

AFP

S1

LDH < 1,5N

Und

HCG < 5000

Und

AFP < 1000

S2

LDH 1,5-10N

Oder

HCG 5000-50000

Oder

AFP 1000-10000

S3

LDH > 10 N

Oder

HCG > 50000

Oder

AFP > 10000

Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Diagnose - Weitere Klassifikationen (DIAGWEITKLASS)

Diagnose - Weitere Klassifikationen

105
Laufende Nr. Weitere Klassifikation
-
-
106
Weitere Klassifikation: Datum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 106 = 1
107
Weitere Klassifikation: Datum
Format: TT.MM.JJJJ
Datum der Erstellung.
TT.MM.JJJJ.
wenn Feld 106 = 2
108
Weitere Klassifikation: Datum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 106 = 3
109
Weitere Klassifikation: Datum - Jahr
Format: JJJJ
-
110
Weitere Klassifikation: Name
siehe Schlüssel 4
Name der hämatologischen oder sonstigen Klassifikation.

Plausible ICD-Kodes und Stadieneinteilungen nach Klassifikation (alphabetisch)

ICD-10

Klassifikation

Stadium

C81* - C88*; C91*

Ann-Arbor-Stadium

I
II
III
IV

C81* - C88*; C91*

Ann-Arbor-Zusatz

A = Keine B-Symptome
B = Fieber u/o Nachtschweiß u/o Gewichtsverlust
X = Bulky disease
E = Extralymphatischer Befall
S = Milzbefall

C91.1*

BINET

A
B
C

C24.0

Bismuth

I
II
III
IIIA
IIIB
IV

C90*

Durie–Salmon-Stadium

I
II
III

C90*

Durie-Salmon-Zusatz

A = Normale Nierenfunktion
B = Eingeschränkte Nierenfunktion

C92.0*; C92.1*

ELN-Klassifikation

G = Günstig
I1 = Intermediär I
I2 = Intermediär II
U = Ungünstig

CP = Chronische Phase
AP = Akzelierte Phase
BK = Blastenkrise

C92.1*

EUTOS-Score

N = Niedrigrisiko
H = Hochrisiko

C82*

FLIPI

L = Low risk
I = Intermediate risk
H = High risk

C91.4*

Formen

K = Klassisch
V = Variante

C00* - C14*; C15*; C16*
C50*

HER2-neu

P = positiv
N = Negativ

C82* - C85*

IPI

N = Niedrigrisiko
N/I = Niedrig-Intermediär
H/I = Hoch-Intermediär
H = Hoch

D46*

IPSS

L = Low
I1 = Intermediate I
I2 = Intermediate II
H = High risk

C90*

ISS

I
II
III

C88.0*

ISSWM

N = Niedrig
I = Intermediär
H = Hoch

C43*

LDH

N = Nicht Erhöht
H = Erhöht

C37

Masaoka

I
II
III
IV
IVA
IVB

C83.1

MIPI

N = Niedrig
I = Intermediär
H = Hoch

C15* - C19

Mitoserate-GIST

N = Niedrig
H = Hoch

C09*; C10*

p16

P = Positiv
N = Negativ

C81*

Risikogruppen GHSG

FR = Früh
I = Intermediär
FO = Fortgeschritten

C92.4*

Sanz-Score

N = Niedrig
I = Intermediär
H = Hoch

C70* - C72*
D32*; D33*; D35.2-4
D42*; D43*; D44.3-5

WHO-Grad

I
II
III
IV

wenn Feld 110 = 'sonstige'
111
Weitere Klassifikation: Sonstige Name
-
Name der weiteren Klassifikation, sofern diese nicht in der vorherigen Liste enthalten ist.
112
Weitere Klassifikation: Stadium
-
Einstufung gemäß der hämatologischen oder sonstigen Klassifikation.
Je nach verwendeter Klassifikation: z. B. Ann-Arbor (Stadien I - IV, Zusatz mit den Ausprägungen A, B, E und S),WHO-Hirntumore (Grad I - IV ).
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Diagnose (DIAG)

Organspezifische Dokumentation: Mammakarzinom

wenn Feld 27 IN ICD_MAMMA
113
Prätherapeutischer Menopausenstatus
1 = Prämenopausal
3 = Postmenopausal
U = unbekannt
Prätherapeutischer Menopausenstatus der Patientin;
Postmenopausal bedeutet mehr als ein Jahr keine Menstruationsblutung oder Estradiol
(E 2) und Follikelstimulierendes Hormon (FSH) im eindeutigen postmenopausalen Bereich
114
HormonrezeptorStatus: Östrogen
P = positiv (IRS >= 1)
N = negativ
U = unbekannt

Rezeptorstatus Positiv/Negativ (gemäß: Immunreaktiver Score (IRS) Remmele W et al. 1987)

Immunreaktiver Score (IRS) nach Remmele W et al. 1987: Der IRS berechnet sich als die Punkte aus dem Anteil multipliziert mit den Punkten aus der Intensität, d. h. es ergeben sich 0 bis 12 Punkte. Eine Bewertung als positiv setzt mindestens 1 % positive Kerne voraus.

Anteil positiver Zellkerne
Keine positiven Kerne 0 Punkte
< 10 % positive Kerne 1 Punkt
10-50 % positive Kerne 2 Punkte
51-80 % positive Kerne 3 Punkte
> 80 % positive Kerne 4 Punkte
Färbeintensität
keine 0 Punkte
schwach 1 Punkt
mäßig 2 Punkte
stark 3 Punkte

115
HormonrezeptorStatus: Progesteron
P = positiv (IRS >= 1)
N = negativ
U = unbekannt

Rezeptorstatus Positiv/Negativ (gemäß: Immunreaktiver Score (IRS) Remmele W et al. 1987).

Bei unterschiedlichem Ausfall für Östrogen und Progesteron ist der höhere Score zu dokumentieren.

Immunreaktiver Score (IRS) nach Remmele W et al. 1987: Der IRS berechnet sich als die Punkte aus dem Anteil multipliziert mit den Punkten aus der Intensität, d. h. es ergeben sich 0 bis 12 Punkte. Eine Bewertung als positiv setzt mindestens 1 % positive Kerne voraus.

Anteil positiver Zellkerne
Keine positiven Kerne 0 Punkte
< 10 % positive Kerne 1 Punkt
10-50 % positive Kerne 2 Punkte
51-80 % positive Kerne 3 Punkte
> 80 % positive Kerne 4 Punkte
Färbeintensität
keine 0 Punkte
schwach 1 Punkt
mäßig 2 Punkte
stark 3 Punkte

116
Her2neu Status
P = positiv, d.h. (IHC +++) Oder (IHC ++ und ISH (FISH, CISH o. Ä.) positiv)
N = negativ
U = unbekannt
Rezeptorstatus Positiv/Negativ (gemäß immunreaktiven Scores nach Leitlinie).
Bei FISH "borderline" muss die Festlegung auf negativ oder positiv durch den Kliniker in Absprache mit dem Pathologen erfolgen.

Organspezifische Dokumentation: Kolorektales Karzinom

wenn Feld 27 IN ICD_REKTUM
117
Rektum: Abstand des Tumorunterrandes zur Anokutanlinie bekannt
J = Ja
U = Nein, unbekannt
-
wenn Feld 117 = 'J'
118
Rektum: Abstand des Tumorunterrandes zur Anokutanlinie
Angabe in: cm
Höhe des Sitzes des Rektumkarzinoms ab Anokutanlinie
wenn Feld 27 IN ICD_REKTUM
119
Rektum: MRT oder Dünnschicht-CT durchgeführt mit Angabe Abstand mesorektale Faszie
J = Ja
D = durchgeführt, aber Abstand nicht angegeben
N = Nein (MRT/CT nicht durchgeführt)
U = unbekannt
-
wenn Feld 119 = 'J'
120
Rektum: Abstand zur mesorektalen Faszie
Angabe in: mm
Angabe des Abstands des Tumors zur mesorektalen Faszie, wenn eine MRT oder Dünnschicht-CT Untersuchung durchgeführt wird.
wenn Feld 27 IN ICD_KRK
121
Mutation K-ras-Onkogen
W = Wildtyp
M = Mutation
U = unbekannt
N = nicht untersucht

Vorliegen einer Mutation im K-ras-Onkogen

Organspezifische Dokumentation: Prostatakarzinom

122
Primärer Gleason Grad zum Gleason-Score
1 = 1
2 = 2
3 = 3
4 = 4
5 = 5
Primärer Gleason Grad zum Gleason-Score
123
Sekundärer Gleason Grad zum Gleason-Score
1 = 1
2 = 2
3 = 3
4 = 4
5 = 5
Sekundärer Gleason Grad zum Gleason-Score
124
Ergebnis Gleason-Score
2 = 2
3 = 3
4 = 4
5 = 5
6 = 6
7 = 7
7a = 7a
7b = 7b
8 = 8
9 = 9
10 = 10
Ergebnis vom primärer Gleason Grad und sekundärer Gleason Grad.
125
Anlass Gleason
O = Op
S = Stanze
U = Unbekannt
Anlass der Bestimmung des Scores entweder durch OP oder Stanze
126
Datum der Entnahme der Stanzen
Format: TT.MM.JJJJ
-
127
Anzahl der entnommenen Stanzen
Gültige Angabe: 0 - 99
-
128
Anzahl der positiven Stanzen
Gültige Angabe: 0 - 99
-
129
Ca-Befall Stanze - in Prozent
Angabe in: %
Gültige Angabe: 1 - 100 %
Semiquantitative Abschätzung des Prozentsatzes der Gesamtkarzinomfläche/Gesamtstanzzylinderfläche der am schwersten befallenen Stanze (erforderlich lt. Leitlinie, um die Möglichkeit von Active Surveillance zu dokumentieren)
130
Ca-Befall Stanze - unbekannt
U = Unbekannt
-
131
PSA-Wert
Angabe in: ng/ml
Gültige Angabe: 1,000 - 100.000,000 ng/ml
Aktuell relevanter PSA-Wert.
132
Datum der Blutentnahme zur PSA-Bestimmung
Format: TT.MM.JJJJ
-
133
Postoperative Komplikation
J = ja
N = keine oder höchstens Grad II
U = unbekannt
Komplikation der Clavien-Dindo Grade III oder IV innerhalb der ersten 6 Monate nach radikaler Prostatektomie.

Organspezifische Dokumentation: Malignes Melanom

134
Minimaler Sicherheitsabstand zum Primärtumor
Angabe in: mm
Gültige Angabe: -1 - 150 mm
Es ist der endgültige kumulative Sicherheitsabstand, d.h. nach definitiver operativer Versorgung zu verwenden. Es soll die sichere Untergrenze angegeben werden. Ein Abstand von 0 entspricht lokal R1 oder R2, bzw. randstÄndig.

Ausprägung: -1 = nicht zu beurteilen
135
Tumordicke
Angabe in: mm
Gültige Angabe: 0,1 - 99,0 mm
-
136
LDH-Wert
Angabe in: U/l
Gültige Angabe: 1 - 10.000 U/l
Für die Umrechnung von Katal/l nach Unit/l gilt:
1 µkat/l = 60 U/l
100 U/l = 1.67 µkat/l
137
Pathologisches Kriterium der Ulzeration erfüllt?
J = Ja
N = Nein
U = Unbekannt
Dieses Feld soll nur im TNM-Stadium pT1b angegeben werden, da dieses Stadium mit und ohne Ulzerationen definiert ist. (Quelle: TNM-Klaßifikation, 8. Auflage 2020, S. 188)
138
Allgemeiner Leistungszustand
siehe Schlüssel 5
Beurteilung des Leistungszustandes nach ECOG oder Karnofsky
Begründung eindeutige zeitliche Einordnung, insbesondere hinsichtlich Beurteilung der eingeschlagenen Therapiestrategien

90 - 100 % = Normale, uneingeschränkte Aktivität wie vor der Erkrankung

70 - 80 % = Einschränkung bei körperlicher Anstrengung, aber gehfähig; leichte körperliche Arbeit bzw. Arbeit im Sitzen (z.B. leichte Hausarbeit oder Büroarbeit) möglich

50 - 60 % = Gehfähig, Selbstversorgung möglich, aber nicht arbeitsfähig; kann mehr als 50 % der Wachzeit aufstehen

30 - 40 % = nur begrenzte Selbstversorgung möglich; ist 50 % oder mehr der Wachzeit an Bett oder Stuhl gebunden

10 - 20 % = Völlig pflegebedürftig, keinerlei Selbstversorgung möglich; völlig an Bett oder Stuhl gebunden

Anmerkungen zur Diagnose

139
Anmerkungen
-
Sachverhalte, die sich in der Kodierung des Erfassungsdokumentes unpräzise abbilden oder darüber hinausgehen, können hier als Freitext genau erfasst werden.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Operation (OP)

Operation

140
Laufende Nr. Operation
-
-
141
Intention der Operation
K = kurativ
P = palliativ
D = diagnostisch
R = Revision/Komplikation
S = sonstiges
X = Fehlende Angabe
Gibt an, mit welchem Ziel die Operation durchgeführt wird.
142
OP Datum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 142 = 1
143
OP Datum
Format: TT.MM.JJJJ
Datum der OP
TT.MM.JJJJ
wenn Feld 142 = 2
144
OP Datum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 142 = 3
145
OP Datum - Jahr
Format: JJJJ
-
146
OP OPS
-
Gibt an, welche Operation durchgeführt wurde; Die Angabe ist eingeschränkt auf OPS Kodes aus Kapitel 5 (OPERATIONEN) des OPS Katalogs: 5-###.##

Histologie

147
Tumor Histologiedatum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 147 = 1
148
Tumor Histologiedatum
Format: TT.MM.JJJJ
Zeitpunkt, angegeben in Tag, Monat und Jahr, an dem die meldepflichtige Diagnose mikroskopisch diagnostiziert wurde.
TT.MM.JJJJ
wenn Feld 147 = 2
149
Tumor Histologiedatum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 147 = 3
150
Tumor Histologiedatum - Jahr
Format: JJJJ
-
151
Histologie-Einsendenummer
-
Die Histologie-Einsendenummer wird vom pathologischen Institut beim Eingang des Präparates vergeben. Eine eindeutige Zuordnung, welches Präparat untersucht wurde, für Referenzzwecke ist so möglich.
152
Morphologie-Code
-
Gibt an, welche Histologie der Tumor aufweist.
Alphanumerisch nach ICD-O Morphologie (aktuelle Version).
153
Morphologie-Freitext
-
Gibt die Originalbezeichnung der morphologischen Diagnose an,
alphanumerisch.
154
Grading
0 = malignes Melanom der Konjunktiva
1 = gut differenziert
2 = mäßig differenziert
3 = schlecht differenziert
4 = undifferenziert
X = nicht bestimmbar
L = low grade (G1 oder G2)
M = intermediate (G2 oder G3)
H = high grade (G3 oder G4)
B = Borderline
U = unbekannt
T = trifft nicht zu
Gibt den Differenzierungsgrad des Tumors an.

Das histopathologische Grading von Tumoren wird durchgeführt, um Anhaltspunkte betreffend ihrer Aggressivität zu erhalten, die im Bezug zur Prognose und zur Behandlung steht. Das Grading sollte den Empfehlungen der WHO-Klassifikation maligner Tumoren folgen.

Bei der Klassifikation sind die einschlägigen Regeln der Literatur (TNM) zu beachten.
155
Anzahl der untersuchten Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Lymphknoten untersucht wurden (einschließlich Sentinel).
Numerisch, max. 99.
wenn Feld 155 <> LEER
156
Anzahl der befallenen Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Lymphknoten befallen sind (einschließlich Sentinel).
Numerisch, max. 99.
157
Anzahl der untersuchten Sentinel-Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Sentinel-Lymphknoten untersucht wurden.
Numerisch, max. 99.
wenn Feld 157 <> LEER
158
Anzahl der befallenen Sentinel-Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Sentinel-Lymphknoten befallen sind.
Numerisch, max. 99.

TNM-Klassifikation

159
TNM Datum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 159 = 1
160
TNM Datum
Format: TT.MM.JJJJ
Gibt an, auf welchen Zeitpunkt sich die TNM-Klassifikation bezieht,
TT.MM.JJJJ.
wenn Feld 159 = 2
161
TNM Datum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 159 = 3
162
TNM Datum - Jahr
Format: JJJJ
-
163
TNM y-Symbol
y = Klassifikation erfolgte während oder nach initialer multimodaler Therapie
Gibt an, ob die Klassifikation während oder nach initialer multimodaler Therapie erfolgte.
164
TNM r-Symbol
r = Klassifikation erfolgte zur Beurteilung eines Rezidivs
Gibt an, ob die Klassifikation ein Rezidiv beurteilt.
165
TNM a-Symbol
a = Klassifikation erfolgte durch Autopsie
Gibt an, ob die Klassifikation aus Anlass einer Autopsie erfolgte.
166
TNM c/p/u-Präfix T
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
wenn Feld 166 <> LEER
167
TNM T-Kategorie
siehe Schlüssel 2
Ausbreitung des Primärtumors, erfolgt gemäß Tumorentität nach TNM und TNM-Supplement. Ausprägungen sind entitätsspezifisch.
168
TNM m-Symbol
-
Kennzeichnet Vorhandensein multipler Primärtumoren in einem Bezirk.
(m) = multiple Tumoren ohne Angabe der Zahl.
(Zahl) = Anzahl der multiplen Tumoren, Werte: 2 bis 9.
[leer] = keine multiplen Tumoren.
169
TNM c/p/u-Präfix N
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
wenn Feld 169 <> LEER
170
TNM N-Kategorie
siehe Schlüssel 3
Beschreibt das Fehlen oder Vorhandensein von regionären Lymphknotenmetastasen
Ausprägungen sind entitätsspezifisch.
171
TNM c/p/u-Präfix M
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
wenn Feld 171 <> LEER
172
TNM M-Kategorie
0 = 0
0(i+) = 0(i+)
0(i-) = 0(i-)
0(mol+) = 0(mol+)
0(mol-) = 0(mol-)
1 = 1
1a = 1a
1b = 1b
1c = 1c
1d = 1d
1e = 1e
Fehlen bzw. Vorhandensein von Fernmetastasen
Ausprägungen sind entitätsspezifisch, einschließlich Zusatzangaben wie (i+/-) und (mol+/-).
TNM-Klassifikation L-, V-, Pn-, S-Kategorie
173
TNM L-Kategorie
L0 = Keine Lymphgefäßinvasion
L1 = Lymphgefäßinvasion
LX = Lymphgefäßinvasion kann nicht beurteilt werden
Lymphgefäßinvasion
174
TNM V-Kategorie
V0 = Keine Veneninvasion
V1 = Mikroskopische Veneninvasion
V2 = Makroskopische Veneninvasion
VX = Veneninvasion kann nicht beurteilt werden
Veneninvasion
175
TNM Pn-Kategorie
Pn0 = Keine perineurale Invasion
Pn1 = Perineurale Invasion
PnX = Perineurale Invasion kann nicht beurteilt werden
Perineuralinvasion
wenn Feld 27 IN ICD_HODEN
176
TNM S-Kategorie
S0 = Serumtumormarker innerhalb der normalen Grenzen
S1 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH < 1,5N Und HCG < 5000 Und AFP < 1000
S2 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH =1,5 - 10N Oder HCG = 5000 - 50000 Oder AFP 1000 - 10000
S3 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH > 10N Oder HCG > 50000 Oder AFP >10000
SX = Werte der Serumtumormarker nicht verfügbar oder entsprechende Untersuchungen nicht vorgenommen
Serumtumormarker
SX = Werte der Serumtumormarker nicht verfügbar oder entsprechende Untersuchungen nicht vorgenommen
S0 = Serumtumormarker innerhalb der normalen Grenzen
S1–S3 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht:

 

HCG

AFP

S1

LDH < 1,5N

Und

HCG < 5000

Und

AFP < 1000

S2

LDH 1,5-10N

Oder

HCG 5000-50000

Oder

AFP 1000-10000

S3

LDH > 10 N

Oder

HCG > 50000

Oder

AFP > 10000

Residualstatus

177
Beurteilung des lokalen Residualstatus nach Abschluss der Operation
R0 = kein Residualtumor
R1 = Mikroskopischer Residualtumor
R2 = Makroskopischer Residualtumor
R1(is) = In-Situ-Rest
R1(cy+) = Cytologischer Rest
RX = Vorhandensein von Residualtumor kann nicht beurteilt werden
Lokale Beurteilung der Residualklassifikation nach Resektion, bezieht sich auf das, was reseziert wurde, meist Primärtumor, aber z. B. auch Lebermetastasen.
178
Gesamtbeurteilung des Residualstatus nach Abschluss Primärtherapie
R0 = kein Residualtumor
R1 = Mikroskopischer Residualtumor
R2 = Makroskopischer Residualtumor
R1(is) = In-Situ-Rest
R1(cy+) = Cytologischer Rest
RX = Vorhandensein von Residualtumor kann nicht beurteilt werden
Gesamtbeurteilung der Residualklassifikation der Erkrankung einschließlich etwaiger Fernmetastasen.
179
OP Komplikationen
siehe Schlüssel 6
Wenn ja, dann Liste der aufgetretenen Komplikationen nach Komplikationsschlüssel
siehe unten: OP-Komplikationen

Organspezifische Dokumentation: Mammakarzinom

wenn Feld 27 IN ICD_MAMMA
180
Präoperative Drahtmarkierung durch Bildgebung gesteuert
M = Mammografie
S = Sonografie
T = MRT
N = keine Drahtmarkierung durch Bildgebung
U = unbekannt

Es wurde eine präoperative Drahtmarkierung gesteuert durch das angegebene bildgebende Verfahren durchgeführt.

181
Intraoperatives Präparatröntgen / Sonografie
M = Mammografie
S = Sonografie
N = Nein
U = unbekannt
Das Präparat wird intraoperativ mammografiert/sonografiert nach präoperativer Drahtmarkierung durch Mammografie oder Sonografie.
182
Tumorgröße invasives Karzinom zu beurteilen
J = Ja
U = Nein, nicht zu beurteilen
0 = kein invasives Karzinom
-
wenn Feld 182 = 'J'
183
Tumorgröße invasives Karzinom
Angabe in: mm
Gültige Angabe: ≥ 0 mm
Maximaler Durchmesser des invasiven Karzinoms in mm. Bei mehreren Herden ist der größte Durchmesser anzugeben.
0 = kein invasives Karzinom
(n) = Größe invasives Karzinom in mm (natürliche Zahl)
U = nicht zu beurteilen
wenn Feld 27 IN ICD_MAMMA
184
Tumorgröße DCIS zu beurteilen
J = Ja
U = Nein, nicht zu beurteilen
0 = kein DCIS, oder invasiver Anteil vorhanden
-
wenn Feld 184 = 'J'
185
Tumorgröße DCIS
Angabe in: mm
Gültige Angabe: ≥ 0 mm
Maximaler Durchmesser des DCIS in mm, wenn kein invasiver Anteil vorliegt
0 = kein DCIS, oder invasiver Anteil vorhanden
(n) = Größe des DCIS in mm (natürliche Zahl)
U = nicht zu beurteilen

Organspezifische Dokumentation: Kolorektales Karzinom

wenn Feld 27 IN ICD_REKTUM
186
Rektum: Minimaler Abstand vom aboralen Resektionsrand bekannt
J = Ja
U = Nein, unbekannt
-
wenn Feld 186 = 'J'
187
Rektum: Minimaler Abstand vom aboralen Resektionsrand
Angabe in: mm
Minimaler Abstand des aboralen Tumorrandes zum aboralen Resektionsrand in mm.
n = natürliche Zahl
wenn Feld 27 IN ICD_REKTUM
188
Rektum: Abstand zur circumferentiellen Resektionsebene bekannt
J = Ja
U = Nein, unbekannt
-
wenn Feld 188 = 'J'
189
Rektum: Abstand zur circumferentiellen Resektionsebene
Angabe in: mm
Minimaler Abstand des Tumors zur circumferentiellen mesorektalen Resektionsebene in mm.
n = natürliche Zahl
wenn Feld 27 IN ICD_REKTUM
190
Rektum: Qualität des TME-Präparats
1 = Grad 1 (gut)
2 = Grad 2 (moderat)
3 = Grad 3 (schlecht)
P = PME durchgeführt
L = Lokale Exzision durchgeführt
A = Andere Operation durchgeführt
U = unbekannt
Qualität des TME-Präparats
wenn Feld 27 IN ICD_KRK
191
Art des Eingriffs
E = Elektiveingriff
N = Notfalleingriff
U = unbekannt

Modalität der Eingriffsdurchführung

wenn Feld 27 IN ICD_REKTUM
192
Rektum: Präoperative Anzeichnung der Stomaposition
D = Anzeichnung durchgeführt
N = Anzeichnung nicht durchgeführt
K = kein Stoma
S = Stoma angelegt, Anzeichnung nicht bekannt
U = unbekannt

Präoperative Anzeichnung der Stomaposition

193
Rektumkarzinom: Anastomoseninsuffizienz
B = Anastomoseninsuffizienz Grad B
C = Anastomoseninsuffizienz Grad C
K = keine Insuffizienz oder höchstens Grad A
U = unbekannt
Rektum:
Grad A (keine therapeutische Konsequenz)
Grad B (Antibiotikagabe oder interventionelle Drainage oder transanale Lavage/Drainage)
Grad C ((Re)-Laparotomie)
Anastomoseninsuffizienz nach elektivem Eingriff mit Anastomosenanlage

Ausprägung gem. Rahbari, N.N., et al., Definition and grading of anasto-motic leakage following anterior resection of the rectum: a proposal by the International Study Group of Rectal Cancer.Surgery, 2010. 147(3): p. 339-51.
wenn Feld 27 IN ICD_KRK
194
ASA-Klassifikation
1 = normaler, ansonsten gesunder Patient
2 = Patient mit leichter Allgemeinerkrankung
3 = Patient mit schwerer Allgemeinerkrankung und Leistungseinschränkung
4 = Patient mit inaktivierender Allgemeinerkran-kung, ständige Lebensbedrohung
5 = moribunder Patient

Einstufung des Patienten nach der ASA-Klassifikation bei präoperativer Untersuchung durch den Anästhesisten.

Organspezifische Dokumentation: Prostatakarzinom

195
Primärer Gleason Grad zum Gleason-Score
1 = 1
2 = 2
3 = 3
4 = 4
5 = 5
Primärer Gleason Grad zum Gleason-Score
196
Sekundärer Gleason Grad zum Gleason-Score
1 = 1
2 = 2
3 = 3
4 = 4
5 = 5
Sekundärer Gleason Grad zum Gleason-Score
197
Ergebnis Gleason-Score
2 = 2
3 = 3
4 = 4
5 = 5
6 = 6
7 = 7
7a = 7a
7b = 7b
8 = 8
9 = 9
10 = 10
Ergebnis vom primärer Gleason Grad und sekundärer Gleason Grad.
198
Anlass Gleason
O = Op
S = Stanze
U = Unbekannt
Anlass der Bestimmung des Scores entweder durch OP oder Stanze
199
Datum der Entnahme der Stanzen
Format: TT.MM.JJJJ
-
200
Anzahl der entnommenen Stanzen
Gültige Angabe: 0 - 99
-
201
Anzahl der positiven Stanzen
Gültige Angabe: 0 - 99
-
202
Ca-Befall Stanze - in Prozent
Angabe in: %
Gültige Angabe: 1 - 100 %
Semiquantitative Abschätzung des Prozentsatzes der Gesamtkarzinomfläche/Gesamtstanzzylinderfläche der am schwersten befallenen Stanze (erforderlich lt. Leitlinie, um die Möglichkeit von Active Surveillance zu dokumentieren)
203
Ca-Befall Stanze - unbekannt
U = Unbekannt
-
204
PSA-Wert
Gültige Angabe: 0,000 - 100.000,000
Aktuell relevanter PSA-Wert.
205
Datum der Blutentnahme zur PSA-Bestimmung
Format: TT.MM.JJJJ
-
206
Postoperative Komplikation
J = ja
N = keine oder höchstens Grad II
U = unbekannt
Komplikation der Clavien-Dindo Grade III oder IV innerhalb der ersten 6 Monate nach radikaler Prostatektomie.

Organspezifische Dokumentation: Malignes Melanom

207
Minimaler Sicherheitsabstand zum Primärtumor
Angabe in: mm
Gültige Angabe: -1 - 150 mm
Es ist der endgültige kumulative Sicherheitsabstand, d.h. nach definitiver operativer Versorgung zu verwenden. Es soll die sichere Untergrenze angegeben werden. Ein Abstand von 0 entspricht lokal R1 oder R2, bzw. randstÄndig.

Ausprägung: -1 = nicht zu beurteilen
208
Tumordicke
Angabe in: mm
Gültige Angabe: 0,1 - 99,0 mm
-
208
LDH-Wert
Angabe in: U/l
Gültige Angabe: 1 - 10.000 U/l
Für die Umrechnung von Katal/l nach Unit/l gilt:
1 µkat/l = 60 U/l
100 U/l = 1.67 µkat/l
210
Pathologisches Kriterium der Ulzeration erfüllt?
J = Ja
N = Nein
U = Unbekannt
Dieses Feld soll nur im TNM-Stadium pT1b angegeben werden, da dieses Stadium mit und ohne Ulzerationen definiert ist. (Quelle: TNM-Klaßifikation, 8. Auflage 2020, S. 188)

Anmerkungen zur Operation

211
Operateur
-
Gibt an, wer operiert hat.
212
Anmerkungen
-
Sachverhalte, die sich in der Kodierung des Erfassungsdokumentes unpräzise abbilden oder darüber hinausgehen, können hier als Freitext genau erfasst werden.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Strahlentherapie (ST)

Strahlentherapie

213
Laufende Nr. Strahlentherapie
-
-
214
Intention der Strahlentherapie
K = kurativ
P = palliativ
S = sonstiges
X = keine Angabe
Gibt an, mit welcher Intention die Strahlentherapie durchgeführt wird.
215
Strahlentherapie - Stellung zur OP
O = ohne Bezug zu einer operativen Therapie
A = adjuvant
N = neoadjuvant
I = intraoperativ
S = sonstiges
Gibt an, in welchem Bezug zu einer operativen Therapie die Bestrahlung steht.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Strahlentherapie - Bestrahlung (STBESTRAHLUNG)

Strahlentherapie - Bestrahlung

216
Laufende Nr. Bestrahlung
-
-
217
Strahlentherapie Beginn bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 217 = 1
218
Strahlentherapie Beginn
Format: TT.MM.JJJJ
Gibt an, wann die Strahlentherapie begonnen wurde.
TT.MM.JJJJ
wenn Feld 217 = 2
219
Strahlentherapie Beginn - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 217 = 3
220
Strahlentherapie Beginn - Jahr
Format: JJJJ
-
221
Strahlentherapie Ende bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 221 = 1
222
Strahlentherapie Ende
Format: TT.MM.JJJJ
Gibt an, wann die Strahlentherapie beendet wurde.
TT.MM.JJJJ
wenn Feld 221 = 2
223
Strahlentherapie Ende - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 221 = 3
224
Strahlentherapie Ende - Jahr
Format: JJJJ
-
225
Strahlentherapie Applikationsart
P = perkutan (Teletherapie)
PRCJ = Radiochemotherapie/Sensitizer: ja
PRCN = Radiochemotherapie/Sensitizer: nein
K = endokavitäre Kontakttherapie (Brachytherapie)
KHDR = endokavitäre Kontakttherapie: high dose rate therapy
KPDR = endokavitäre Kontakttherapie: pulsed dose rate therapy
KLDR = endokavitäre Kontakttherapie: low dose rate therapy
I = interstitielle Kontakttherapie (Brachytherapie)
IHDR = interstitielle Kontakttherapie: high dose rate therapy
IPDR = interstitielle Kontakttherapie: pulsed dose rate therapy
ILDR = interstitielle Kontakttherapie: low dose rate therapy
M = metabolische Therapie (Radionuklide)
MSIRT = metabolische Therapie: Selektive Interne Radio-Therapie
MPRRT = metabolische Therapie: Peptid-Radio-Rezeptor-Therapie
S = Sonstiges
Gibt an, mit welcher Technik die Strahlentherapie durchgeführt wird.
226
Strahlentherapie Zielgebiet
siehe Schlüssel 7
siehe Anmerkung 2
227
Strahlentherapie Seite Zielgebiet
L = links
R = rechts
B = beidseits
M = mittig
U = unbekannt
Gibt Seitenlokalisation des Zielgebietes an.
228
Strahlentherapie Gesamtdosis
Gültige Angabe: ≥ 0,001
Gibt an, mit welcher Gesamtdosis das Zielgebiet bestrahlt wurde.
Numerisch mit Angabe der Einheit: Gy oder GBq
229
Einheit Strahlentherapie Gesamtdosis
GBq = Dosis in Gigabecquerel
Gy = Dosis in Gray
Einheit der Strahlendosis
230
Strahlentherapie Einzeldosis
Gültige Angabe: ≥ 0,001
Gibt an, mit welcher Einzeldosis das Zielgebiet bestrahlt wurde. Die Dosis bezieht sich auf die Verschreibungsisodose.
Numerisch mit Angabe der Einheit: Gy oder GBq
231
Einheit Strahlentherapie Einzeldosis
GBq = Dosis in Gigabecquerel
Gy = Dosis in Gray
Einheit der Strahlendosis
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Strahlentherapie (ST)

232
Strahlentherapie Ende Grund
A = Abbruch wegen Nebenwirkungen
E = Reguläres Ende
V = Patient verweigert weitere Therapie
P = Abbruch wegen Progress
U = unbekannt
S = Abbruch aus sonstigen Gründen
Gibt den Grund an, warum die Strahlentherapie beendet wurde.

Residualstatus

233
Gesamtbeurteilung des Residualstatus nach Abschluss Primärtherapie
R0 = kein Residualtumor
R1 = Mikroskopischer Residualtumor
R2 = Makroskopischer Residualtumor
R1(is) = In-Situ-Rest
R1(cy+) = Cytologischer Rest
RX = Vorhandensein von Residualtumor kann nicht beurteilt werden
Gesamtbeurteilung der Residualklassifikation der Erkrankung einschließlich etwaiger Fernmetastasen.
234
Beurteilung des lokalen Residualstatus nach Abschluss der Operation
R0 = kein Residualtumor
R1 = Mikroskopischer Residualtumor
R2 = Makroskopischer Residualtumor
R1(is) = In-Situ-Rest
R1(cy+) = Cytologischer Rest
RX = Vorhandensein von Residualtumor kann nicht beurteilt werden
Lokale Beurteilung der Residualklassifikation nach Resektion, bezieht sich auf das, was reseziert wurde, meist Primärtumor, aber z. B. auch Lebermetastasen.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Strahlentherapie - Nebenwirkungen (STNEBENWIRKUNG)

Strahlentherapie - Nebenwirkungen

235
Laufende Nr. Nebenwirkung
-
-
236
Nebenwirkung nach CTC Grad
K = keine oder höchstens Grad 2
3 = stark/ausgeprägt
4 = lebensbedrohlich
5 = tödlich
U = unbekannt
Gibt an, zu welchem Schweregrad von Nebenwirkungen es bei der Bestrahlung gekommen ist (sogenannte akute Nebenwirkungen bis zum 90. Tag nach Bestrahlungsbeginn).
237
Nebenwirkung nach CTC Art
-
Gibt an, zu welcher Nebenwirkung es bei der Bestrahlung gekommen ist (sogenannte akute Nebenwirkungen bis zum 90. Tag nach Bestrahlungsbeginn).
Art der Nebenwirkung nach CTC.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Strahlentherapie (ST)

Anmerkungen zur Strahlentherapie

238
Anmerkungen
-
Sachverhalte, die sich in der Kodierung des Erfassungsdokumentes unpräzise abbilden oder darüber hinausgehen, können hier als Freitext genau erfasst werden.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Systemische Therapie (SYST)

Systemische Therapie

239
Laufende Nr. Systemischen Therapie
-
-
240
Intention der systemischen Therapie
K = kurativ
P = palliativ
S = sonstiges
X = keine Angabe
Gibt an, mit welcher Intention die systemische Therapie durchgeführt wird.
241
Systemische Therapie - Stellung zur OP
O = ohne Bezug zu einer operativen Therapie
A = adjuvant
N = neoadjuvant
I = intraoperativ
S = sonstiges
Gibt an, in welchem Bezug zu einer operativen Therapie die systemische Therapie steht.
242
Art der systemischen oder abwartenden Therapie
CH = Chemotherapie
HO = Hormontherapie
IM = Immun- und Antikörpertherapie
KM = Knochenmarkstransplantation
WS = Wait and see
AS = Active Surveillance
ZS = Zielgerichtete Substanzen
SO = Sonstiges
Gibt an, welche Art der Therapie bzw. abwartende Strategie durchgeführt wurde.
Mehrfachangaben möglich
243
Therapie Protokoll
-
Gibt an, nach welchem Protokoll die Systemtherapie durchgeführt wird.
Angabe des Protokollnamens in der üblichen Abkürzung
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Systemische Therapie - Substanz (SYSTSUBSTANZ)

Systemische Therapie - Substanzen

244
Laufende Nr. Substanz
-
-
245
Therapie Substanz
-
Gibt an, mit welchen Substanzen die Systemtherapie durchgeführt wurde.
Handelsname oder Wirkstoff
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Systemische Therapie (SYST)

Dauer

246
Systemische Therapie Beginn bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 246 = 1
247
Systemische Therapie Beginn
Format: TT.MM.JJJJ
Gibt an, wann die systemische Therapie begonnen wurde.
TT.MM.JJJJ
wenn Feld 246 = 2
248
Systemische Therapie Beginn - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 246 = 3
249
Systemische Therapie Beginn - Jahr
Format: JJJJ
-
250
Systemische Therapie Ende bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 250 = 1
251
Systemische Therapie Ende
Format: TT.MM.JJJJ
Gibt an, wann die systemische Therapie beendet wurde.
TT.MM.JJJJ
wenn Feld 250 = 2
252
Systemische Therapie Beginn - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 250 = 3
253
Systemische Therapie Ende - Jahr
Format: JJJJ
-
254
Therapie Ende Grund
A = Abbruch wegen Nebenwirkungen
E = reguläres Ende
V = Patient verweigert weitere Therapie
R = reguläres Ende mit Dosisreduktion
P = Abbruch wegen Progress
U = unbekannt
S = Abbruch aus sonstigen Gründen
Gibt den Grund an, warum die Systemtherapie beendet wurde.

Residualstatus

255
Gesamtbeurteilung des Residualstatus nach Abschluss Primärtherapie
R0 = kein Residualtumor
R1 = Mikroskopischer Residualtumor
R2 = Makroskopischer Residualtumor
R1(is) = In-Situ-Rest
R1(cy+) = Cytologischer Rest
RX = Vorhandensein von Residualtumor kann nicht beurteilt werden
Gesamtbeurteilung der Residualklassifikation der Erkrankung einschließlich etwaiger Fernmetastasen.
256
Beurteilung des lokalen Residualstatus nach Abschluss der Operation
R0 = kein Residualtumor
R1 = Mikroskopischer Residualtumor
R2 = Makroskopischer Residualtumor
R1(is) = In-Situ-Rest
R1(cy+) = Cytologischer Rest
RX = Vorhandensein von Residualtumor kann nicht beurteilt werden
Lokale Beurteilung der Residualklassifikation nach Resektion, bezieht sich auf das, was reseziert wurde, meist Primärtumor, aber z. B. auch Lebermetastasen.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Systemische Therapie - Nebenwirkungen (SYSTNEBENWIRKUNG)

Systemische Therapie - Nebenwirkungen

257
Laufende Nr. Nebenwirkung
-
-
258
Nebenwirkung nach CTC Grad
K = keine oder höchstens Grad 2
3 = stark/ausgeprägt
4 = lebensbedrohlich
5 = tödlich
U = unbekannt
Gibt an, zu welchem Schweregrad von Nebenwirkungen es bei der Systemischen Therapie gekommen ist (sogenannte akute Nebenwirkungen bis zum 90. Tag nach Bestrahlungsbeginn).
259
Nebenwirkung nach CTC Art
-
Gibt an, zu welcher Nebenwirkung es bei der Systemischen Therapie gekommen ist (sogenannte akute Nebenwirkungen bis zum 90. Tag nach Bestrahlungsbeginn).
Art der Nebenwirkung nach CTC.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Systemische Therapie (SYST)

Anmerkungen zur Systemischen Therapie

260
Anmerkungen
-
Sachverhalte, die sich in der Kodierung des Erfassungsdokumentes unpräzise abbilden oder darüber hinausgehen, können hier als Freitext genau erfasst werden.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Verlauf bis Tod (VERLAUF)

Verlauf

261
Laufende Nr. Verlauf
-
-

Histologie

262
Tumor Histologiedatum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 262 = 1
263
Tumor Histologiedatum
Format: TT.MM.JJJJ
Zeitpunkt, angegeben in Tag, Monat und Jahr, an dem die meldepflichtige Diagnose mikroskopisch diagnostiziert wurde.
TT.MM.JJJJ
wenn Feld 262 = 2
264
Tumor Histologiedatum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 262 = 3
265
Tumor Histologiedatum - Jahr
Format: JJJJ
-
266
Histologie-Einsendenummer
-
Die Histologie-Einsendenummer wird vom pathologischen Institut beim Eingang des Präparates vergeben. Eine eindeutige Zuordnung, welches Präparat untersucht wurde, für Referenzzwecke ist so möglich.
267
Morphologie-Code
-
Gibt an, welche Histologie der Tumor aufweist.
Alphanumerisch nach ICD-O Morphologie (aktuelle Version).
268
Morphologie-Freitext
-
Gibt die Originalbezeichnung der morphologischen Diagnose an,
alphanumerisch.
269
Grading
0 = malignes Melanom der Konjunktiva
1 = gut differenziert
2 = mäßig differenziert
3 = schlecht differenziert
4 = undifferenziert
X = nicht bestimmbar
L = low grade (G1 oder G2)
M = intermediate (G2 oder G3)
H = high grade (G3 oder G4)
B = Borderline
U = unbekannt
T = trifft nicht zu
Gibt den Differenzierungsgrad des Tumors an.

Das histopathologische Grading von Tumoren wird durchgeführt, um Anhaltspunkte betreffend ihrer Aggressivität zu erhalten, die im Bezug zur Prognose und zur Behandlung steht. Das Grading sollte den Empfehlungen der WHO-Klassifikation maligner Tumoren folgen.

Bei der Klassifikation sind die einschlägigen Regeln der Literatur (TNM) zu beachten.
270
Anzahl der untersuchten Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Lymphknoten untersucht wurden (einschließlich Sentinel).
Numerisch, max. 99.
wenn Feld 270 <> LEER
271
Anzahl der befallenen Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Lymphknoten befallen sind (einschließlich Sentinel).
Numerisch, max. 99.
272
Anzahl der untersuchten Sentinel-Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Sentinel-Lymphknoten untersucht wurden.
Numerisch, max. 99.
wenn Feld 272 <> LEER
273
Anzahl der befallenen Sentinel-Lymphknoten
Gültige Angabe: 0 - 99
Gibt an, wie viele Sentinel-Lymphknoten befallen sind.
Numerisch, max. 99.

TNM-Klassifikation

274
TNM Datum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 274 = 1
275
TNM Datum
Format: TT.MM.JJJJ
Gibt an, auf welchen Zeitpunkt sich die TNM-Klassifikation bezieht,
TT.MM.JJJJ.
wenn Feld 274 = 2
276
TNM Datum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 274 = 3
277
TNM Datum - Jahr
Format: JJJJ
-
278
TNM y-Symbol
y = Klassifikation erfolgte während oder nach initialer multimodaler Therapie
Gibt an, ob die Klassifikation während oder nach initialer multimodaler Therapie erfolgte.
279
TNM r-Symbol
r = Klassifikation erfolgte zur Beurteilung eines Rezidivs
Gibt an, ob die Klassifikation ein Rezidiv beurteilt.
280
TNM a-Symbol
a = Klassifikation erfolgte durch Autopsie
Gibt an, ob die Klassifikation aus Anlass einer Autopsie erfolgte.
281
TNM c/p/u-Präfix T
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
wenn Feld 281 <> LEER
282
TNM T-Kategorie
siehe Schlüssel 2
Ausbreitung des Primärtumors, erfolgt gemäß Tumorentität nach TNM und TNM-Supplement. Ausprägungen sind entitätsspezifisch.
283
TNM m-Symbol
-
Kennzeichnet Vorhandensein multipler Primärtumoren in einem Bezirk.
(m) = multiple Tumoren ohne Angabe der Zahl.
(Zahl) = Anzahl der multiplen Tumoren, Werte: 2 bis 9.
[leer] = keine multiplen Tumoren.
284
TNM c/p/u-Präfix N
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
wenn Feld 284 <> LEER
285
TNM N-Kategorie
siehe Schlüssel 3
Beschreibt das Fehlen oder Vorhandensein von regionären Lymphknotenmetastasen
Ausprägungen sind entitätsspezifisch.
286
TNM c/p/u-Präfix M
c = Kategorie wurde durch klinische Angaben festgestellt, bzw. erfüllt die Kriterien für p nicht
p = Feststellung der Kategorie erfolgte durch eine pathohistologische Untersuchung, mit der auch der höchste Grad der jeweiligen Kategorie hätte festgestellt werden können
u = Feststellung mit Ultraschall (Unterkategorie von c mit besonderer diagnostischer Relevanz, z.B. beim Rektumkarzinom)
Gibt an, ob die Klassifikation klinisch oder pathologisch erfolgte.
wenn Feld 286 <> LEER
287
TNM M-Kategorie
0 = 0
0(i+) = 0(i+)
0(i-) = 0(i-)
0(mol+) = 0(mol+)
0(mol-) = 0(mol-)
1 = 1
1a = 1a
1b = 1b
1c = 1c
1d = 1d
1e = 1e
Fehlen bzw. Vorhandensein von Fernmetastasen
Ausprägungen sind entitätsspezifisch, einschließlich Zusatzangaben wie (i+/-) und (mol+/-).
TNM-Klassifikation L-, V-, Pn-, S-Kategorie
288
TNM L-Kategorie
L0 = Keine Lymphgefäßinvasion
L1 = Lymphgefäßinvasion
LX = Lymphgefäßinvasion kann nicht beurteilt werden
Lymphgefäßinvasion
289
TNM V-Kategorie
V0 = Keine Veneninvasion
V1 = Mikroskopische Veneninvasion
V2 = Makroskopische Veneninvasion
VX = Veneninvasion kann nicht beurteilt werden
Veneninvasion
290
TNM Pn-Kategorie
Pn0 = Keine perineurale Invasion
Pn1 = Perineurale Invasion
PnX = Perineurale Invasion kann nicht beurteilt werden
Perineuralinvasion
wenn Feld 27 IN ICD_HODEN
291
TNM S-Kategorie
S0 = Serumtumormarker innerhalb der normalen Grenzen
S1 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH < 1,5N Und HCG < 5000 Und AFP < 1000
S2 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH =1,5 - 10N Oder HCG = 5000 - 50000 Oder AFP 1000 - 10000
S3 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht: LDH > 10N Oder HCG > 50000 Oder AFP >10000
SX = Werte der Serumtumormarker nicht verfügbar oder entsprechende Untersuchungen nicht vorgenommen
Serumtumormarker
SX = Werte der Serumtumormarker nicht verfügbar oder entsprechende Untersuchungen nicht vorgenommen
S0 = Serumtumormarker innerhalb der normalen Grenzen
S1–S3 = Wenigstens einer der Serumtumormarker erhöht:

 

HCG

AFP

S1

LDH < 1,5N

Und

HCG < 5000

Und

AFP < 1000

S2

LDH 1,5-10N

Oder

HCG 5000-50000

Oder

AFP 1000-10000

S3

LDH > 10 N

Oder

HCG > 50000

Oder

AFP > 10000

Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Verlauf bis Tod - Weitere Klassifikationen (VERLAUFWEITKLASS)

Verlauf - Weitere Klassifikationen

292
Laufende Nr. Weitere Klassifikation
-
-
293
Weitere Klassifikation: Datum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 293 = 1
294
Weitere Klassifikation: Datum
Format: TT.MM.JJJJ
Datum der Erstellung.
TT.MM.JJJJ.
wenn Feld 293 = 2
295
Weitere Klassifikation: Datum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 293 = 3
296
Weitere Klassifikation: Datum - Jahr
Format: JJJJ
-
297
Weitere Klassifikation: Name
siehe Schlüssel 4
Name der hämatologischen oder sonstigen Klassifikation.

Plausible ICD-Kodes und Stadieneinteilungen nach Klassifikation (alphabetisch)

ICD-10

Klassifikation

Stadium

C81* - C88*; C91*

Ann-Arbor-Stadium

I
II
III
IV

C81* - C88*; C91*

Ann-Arbor-Zusatz

A = Keine B-Symptome
B = Fieber u/o Nachtschweiß u/o Gewichtsverlust
X = Bulky disease
E = Extralymphatischer Befall
S = Milzbefall

C91.1*

BINET

A
B
C

C24.0

Bismuth

I
II
III
IIIA
IIIB
IV

C90*

Durie–Salmon-Stadium

I
II
III

C90*

Durie-Salmon-Zusatz

A = Normale Nierenfunktion
B = Eingeschränkte Nierenfunktion

C92.0*; C92.1*

ELN-Klassifikation

G = Günstig
I1 = Intermediär I
I2 = Intermediär II
U = Ungünstig

CP = Chronische Phase
AP = Akzelierte Phase
BK = Blastenkrise

C92.1*

EUTOS-Score

N = Niedrigrisiko
H = Hochrisiko

C82*

FLIPI

L = Low risk
I = Intermediate risk
H = High risk

C91.4*

Formen

K = Klassisch
V = Variante

C00* - C14*; C15*; C16*
C50*

HER2-neu

P = positiv
N = Negativ

C82* - C85*

IPI

N = Niedrigrisiko
N/I = Niedrig-Intermediär
H/I = Hoch-Intermediär
H = Hoch

D46*

IPSS

L = Low
I1 = Intermediate I
I2 = Intermediate II
H = High risk

C90*

ISS

I
II
III

C88.0*

ISSWM

N = Niedrig
I = Intermediär
H = Hoch

C43*

LDH

N = Nicht Erhöht
H = Erhöht

C37

Masaoka

I
II
III
IV
IVA
IVB

C83.1

MIPI

N = Niedrig
I = Intermediär
H = Hoch

C15* - C19

Mitoserate-GIST

N = Niedrig
H = Hoch

C09*; C10*

p16

P = Positiv
N = Negativ

C81*

Risikogruppen GHSG

FR = Früh
I = Intermediär
FO = Fortgeschritten

C92.4*

Sanz-Score

N = Niedrig
I = Intermediär
H = Hoch

C70* - C72*
D32*; D33*; D35.2-4
D42*; D43*; D44.3-5

WHO-Grad

I
II
III
IV

wenn Feld 297 = 'sonstige'
298
Weitere Klassifikation: Sonstige Name
-
Name der weiteren Klassifikation, sofern diese nicht in der vorherigen Liste enthalten ist.
299
Weitere Klassifikation: Stadium
-
Einstufung gemäß der hämatologischen oder sonstigen Klassifikation.
Je nach verwendeter Klassifikation: z. B. Ann-Arbor (Stadien I - IV, Zusatz mit den Ausprägungen A, B, E und S),WHO-Hirntumore (Grad I - IV ).
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Verlauf bis Tod (VERLAUF)

300
Untersuchungsdatum Verlauf bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 300 = 1
301
Untersuchungsdatum Verlauf
Format: TT.MM.JJJJ
Das Datum, an dem die letzte Untersuchung durchgeführt wurde, die zur Einschätzung des Tumorstatus geführt hat.
TT.MM.JJJJ.
wenn Feld 300 = 2
302
Untersuchungsdatum Verlauf - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 300 = 3
303
Untersuchungsdatum Verlauf - Jahr
Format: JJJJ
-
304
Gesamtbeurteilung des Tumorstatus
V = Vollremission (complete remission, CR)
T = Teilremission / mindestens 50% Rückgang des Tumors (partial remission, PR)
K = Keine Änderung (no change, NC) = stable disease
P = Progression
D = Divergentes Geschehen
B = Klinische Besserung des Zustandes, Kriterien für Teilremission jedoch nicht erfüllt (minimal response, MR)
R = Vollremission mit residualen Auffälligkeiten (CRr)
U = Beurteilung unmöglich
X = Fehlende Angabe
Gesamtbeurteilung der Erkrankung unter Berücksichtigung aller Manifestationen.
305
Tumorstatus Primärtumor
K = Kein Tumor nachweisbar
T = Tumorreste (Residualtumor)
P = Tumorreste Residualtumor Progress
N = Tumorreste Residualtumor No Change
R = Lokalrezidiv
F = Fraglicher Befund
U = unbekannt
X = Fehlende Angabe
Beurteilung der Situation im Primärtumorbereich.
306
Tumorstatus Lymphknoten
K = Kein Lymphknotenbefall nachweisbar
R = Neu aufgetretenes Lymphknotenrezidiv
T = bekannter Lymphknotenbefall Residuen
P = bekannter Lymphknotenbefall Progress
N = bekannter Lymphknotenbefall No Change
F = Fraglicher Befund
U = unbekannt
X = Fehlende Angabe
Beurteilung der Situation im Bereich der regionären Lymphknoten.
307
Tumorstatus Fernmetastasen
K = Keine Fernmetastasen nachweisbar
M = Verbliebene Fernmetastase(n)
R = Neu aufgetretene Fernmetastase(n) bzw. Metastasenrezidiv
T = Fernmetastasen Residuen
P = Fernmetastasen Progress
N = Fernmetastasen No Change
F = Fraglicher Befund
U = Unbekannt
X = Fehlende Angabe
Beurteilung der Situation im Bereich der Fernmetastasen.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Verlauf bis Tod - Fernmetastasen (VERLAUFFERNMETA)

Verlauf - Fernmetastasen

308
Laufende Nr. Fernmetastase
-
-
wenn Feld 313 <> LEER
309
Datum der diagnostischen Sicherung von Fernmetastasen bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 309 = 1
310
Datum der Fernmetastasen
Format: TT.MM.JJJJ
Gibt an, wann die Fernmetastase gesichert festgestellt wurde.
wenn Feld 309 = 2
311
Datum der Fernmetastasen - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 309 = 3
312
Datum der Fernmetastasen - Jahr
Format: JJJJ
-
313
Lokalisation von Fernmetastasen
ADR = Nebennieren
BRA = Hirn
GEN = Generalisierte Metastasierung
HEP = Leber
LYM = Lymphknoten
MAR = Knochenmark
OSS = Knochen
OTH = Andere Organe
PER = Peritoneum
PLE = Pleura
PUL = Lunge
SKI = Haut
Der Ort, an dem sich die Fernmetastase befindet.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Verlauf bis Tod (VERLAUF)

314
Allgemeiner Leistungszustand
siehe Schlüssel 5
Beurteilung des Leistungszustandes nach ECOG oder Karnofsky
Begründung eindeutige zeitliche Einordnung, insbesondere hinsichtlich Beurteilung der eingeschlagenen Therapiestrategien

90 - 100 % = Normale, uneingeschränkte Aktivität wie vor der Erkrankung

70 - 80 % = Einschränkung bei körperlicher Anstrengung, aber gehfähig; leichte körperliche Arbeit bzw. Arbeit im Sitzen (z.B. leichte Hausarbeit oder Büroarbeit) möglich

50 - 60 % = Gehfähig, Selbstversorgung möglich, aber nicht arbeitsfähig; kann mehr als 50 % der Wachzeit aufstehen

30 - 40 % = nur begrenzte Selbstversorgung möglich; ist 50 % oder mehr der Wachzeit an Bett oder Stuhl gebunden

10 - 20 % = Völlig pflegebedürftig, keinerlei Selbstversorgung möglich; völlig an Bett oder Stuhl gebunden

Organspezifische Dokumentation: Prostatakarzinom

315
Primärer Gleason Grad zum Gleason-Score
1 = 1
2 = 2
3 = 3
4 = 4
5 = 5
Primärer Gleason Grad zum Gleason-Score
316
Sekundärer Gleason Grad zum Gleason-Score
1 = 1
2 = 2
3 = 3
4 = 4
5 = 5
Sekundärer Gleason Grad zum Gleason-Score
317
Ergebnis Gleason-Score
2 = 2
3 = 3
4 = 4
5 = 5
6 = 6
7 = 7
7a = 7a
7b = 7b
8 = 8
9 = 9
10 = 10
Ergebnis vom primärer Gleason Grad und sekundärer Gleason Grad.
318
Anlass Gleason
O = Op
S = Stanze
U = Unbekannt
Anlass der Bestimmung des Scores entweder durch OP oder Stanze
319
Datum der Entnahme der Stanzen
Format: TT.MM.JJJJ
-
320
Anzahl der entnommenen Stanzen
Gültige Angabe: 0 - 99
-
321
Anzahl der positiven Stanzen
Gültige Angabe: 0 - 99
-
322
Ca-Befall Stanze - in Prozent
Angabe in: %
Gültige Angabe: 1 - 100 %
Semiquantitative Abschätzung des Prozentsatzes der Gesamtkarzinomfläche/Gesamtstanzzylinderfläche der am schwersten befallenen Stanze (erforderlich lt. Leitlinie, um die Möglichkeit von Active Surveillance zu dokumentieren)
323
Ca-Befall Stanze - unbekannt
U = Unbekannt
-
324
PSA-Wert
Gültige Angabe: 0,000 - 100.000,000
Aktuell relevanter PSA-Wert.
325
Datum der Blutentnahme zur PSA-Bestimmung
Format: TT.MM.JJJJ
-
326
Postoperative Komplikation
J = ja
N = keine oder höchstens Grad II
U = unbekannt
Komplikation der Clavien-Dindo Grade III oder IV innerhalb der ersten 6 Monate nach radikaler Prostatektomie.

Organspezifische Dokumentation: Malignes Melanom

327
Minimaler Sicherheitsabstand zum Primärtumor
Angabe in: mm
Gültige Angabe: -1 - 150 mm
Es ist der endgültige kumulative Sicherheitsabstand, d.h. nach definitiver operativer Versorgung zu verwenden. Es soll die sichere Untergrenze angegeben werden. Ein Abstand von 0 entspricht lokal R1 oder R2, bzw. randstÄndig.

Ausprägung: -1 = nicht zu beurteilen
328
Tumordicke
Angabe in: mm
Gültige Angabe: 0,1 - 99,0 mm
-
329
LDH-Wert
Angabe in: U/l
Gültige Angabe: 1 - 10.000 U/l
Für die Umrechnung von Katal/l nach Unit/l gilt:
1 µkat/l = 60 U/l
100 U/l = 1.67 µkat/l
330
Pathologisches Kriterium der Ulzeration erfüllt?
J = Ja
N = Nein
U = Unbekannt
Dieses Feld soll nur im TNM-Stadium pT1b angegeben werden, da dieses Stadium mit und ohne Ulzerationen definiert ist. (Quelle: TNM-Klaßifikation, 8. Auflage 2020, S. 188)

Tod

331
Sterbedatum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 331 = 1
332
Sterbedatum
Format: TT.MM.JJJJ
Tag an dem der Patient verstorben ist.
TT.MM.JJJJ.
wenn Feld 331 = 2
333
Sterbedatum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 331 = 3
334
Sterbedatum - Jahr
Format: JJJJ
-
wenn Feld 331 <> LEER
335
Tod tumorbedingt
J = Ja
N = Nein
U = Unbekannt
Krebs-Tod-Relation
336
Todesursachen ICD
-
Ursache für den Eintritt des Todes nach ICD.

Anmerkungen zum Verlauf

337
Anmerkungen
-
Sachverhalte, die sich in der Kodierung des Erfassungsdokumentes unpräzise abbilden oder darüber hinausgehen, können hier als Freitext genau erfasst werden.
Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Teildatensatz Tumorkonferenz (TUMORKONF)

Tumorkonferenz

338
Laufende Nr. Tumorkonferenz
-
-
339
Tumorkonferenz Datum bekannt?
1 = vollständig
2 = nur Monat und Jahr
3 = nur das Jahr
-
wenn Feld 339 = 1
340
Tumorkonferenz Datum
Format: TT.MM.JJJJ
-
wenn Feld 339 = 2
341
Tumorkonferenz Datum - Monat und Jahr
Format: MM.JJJJ
-
wenn Feld 339 = 3
342
Tumorkonferenz Datum - Jahr
Format: JJJJ
-
343
Tumorkonferenz Typ
praeth = prätherapeutisch (Festlegung der Gesamttherapiestrategie, z.B. neoadjuvant oder direkte Operation)
postop = postoperativ (Planung der postoperativen Therapie, z.B. zur Frage adjuvante Therapie)
postth = posttherapeutisch (manche Tumoren werden nicht operiert)
-

Anmerkungen zur Tumorkonferenz

344
Anmerkungen
-
Sachverhalte, die sich in der Kodierung des Erfassungsdokumentes unpräzise abbilden oder darüber hinausgehen, können hier als Freitext genau erfasst werden.

Anmerkungen

Anmerkung 1
SEITENLOK
Organspezifische Angabe der betroffenen Seite
B = beidseitig (sollte bei bestimmten Tumoren 2 Meldungen ergeben)  
1-stellig
siehe Anlage: Liste paariger Organe.

Stand: 25.08.2015

Liste paariger Organe, bei denen eine Seitenangabe notwendig ist
auf Grundlage der ICD-10 GM, gültig ab 01. Juli 2016
(1)

Bösartige

Neubildung

In-Situ-Neubildungen

Neubildungen

unsicheren und

unbekannten Verhaltens

Lokalisation

(ICD-O-3)

C07

D00.0

Glandula Parotis (C07.9)

C09

D00.0

Tonsille (C09.-)

C30.0

D02.3

Nasenhöhle (C30.0)

C34.0;
C34.1;
C34.3;
C34.8;
C34.9*

D02.2

Bronchien und Lunge (C34.0, C34. 1, C34.3, C34.8, C34.9)

C38.4

D09.7

Pleura (C38.4)

C40.0

D09.7

Lange Knochen der oberen Extremität und Skapula (C40.0)

C40.1

D09.7

Kurze Knochen der oberen Extremität (C40.1)

C40.2

D09.7

Lange Knochen der unteren Extremität (C40.2)

C40.3

D09.7

Kurze Knochen der unteren Extremität (C40.2)

C41.3

D09.7

Rippen, Sternum  und Klavikula (exkl. Sternum) (C41.3)

C41.4

D09.7

Beckenknochen (exkl. Kreuzbein, Steißbein und Schambein) (C41.4)

C43.1

D03.1

Melanom des Augenlides (C44.1)

C43.2

D03.2

Melanom des Ohres und des äußeren Gehörganges (C44.2)

C43.6

D03.6

Melanom der oberen Extremität (inkl. Schulter) (C44.6)

C43.7

D03.7

Melanom der unteren Extremität (inkl. Hüfte) (C44.7)

C44.1

D04.1

Haut des Augenlides (C44.1)

C44.2

D04.2

Haut des Ohres und des äußeren Gehörganges (C44.2)

C44.6

D04.6

Haut der oberen Extremität (inkl. Schulter) (C44.6)

C44.7

D04.7

Haut der unteren Extremität (inkl. Hüfte) (C44.7)

C45.0

D09.7

 

Mesotheliom der Pleura (C38.4)

C50

D05

Brust (C50.-)

C56

D07.3

D39.1

Ovar (C56.9)

C57.0

D07.3

Eileiter (C57.0)

C62

D07.6

Hoden (C62.-)

C63.0

D07.6

Nebenhoden (C63.0)

C64

D09.1

Niere (C64.9)

C65

D09.1

Nierenbecken (C65.9)

C66

D09.1

Harnleiter (C66.9)

C69

D09.2

Auge (C69.-)

C74

D09.3

Nebenniere (C74.9)

Kodierhinweise:

Paarige Organe: R, L, X
Ausnahmen sind Retinoblastom, Ovarialkarzinom und Nephroblastom: R, L, B, X
Unpaarige Organe: T


* bei C34.2 gilt im Regelfall die Seitenlokalisation rechts, eine Ausnahme bildet der selten vorkommende „Situs inversus“ (spiegelverkehrte Anordnung der Organe im Körper)




(1) JRC Technical reports: A proposal on cancer data quality checks: one common procedure for European cancer registries; Version 1.0; November 2014
Anmerkung 2
ZIELGEBIET

Gibt an, an welcher Stelle die Bestrahlung durchgeführt wurde. Siehe Zielgebietschlüssel (z.B. Leber mit Lymphknotenregion: 4.3.+).

Zielgebietsschlüssel
Region und Zielgebiet
mit angehängtem
*„+“ heißt dass die LK-Region bestrahlt wurde
* „-“ dass sie nicht bestrahlt wurde

in der Liste ist in Klammern „(+/-)“ aufgeführt, wo diese Angabe möglich ist.

1. ZNS
1.1. Ganzhirn
1.2. Teilhirn
1.3. Neuroachse

2. Kopf-Hals mit/ ohne Lymphknotenregion (in Verbindung mit jeweiligen Tumor)
2.1. Orbita (+/-)
2.2. Nase/ Nasennebenhöhle (+/-)
2.3. Mundhöhle (+/-)
2.4. Ohr (+/-)
2.5. Speicheldrüse (+/-)
2.6. Pharynx (+/-)
2.7. Larynx (+/-)
2.8. Schilddrüse (+/-)
2.9. Halslymphknoten (also ohne Primärtumor)

3. Thorax mit /ohne Lymphknotenregion (in Verbindung mit jeweiligen Tumor)
3.1. Mamma als Ganzbrust (+/-)
3.2. Mamma als Teilbrust (+/-)
3.3. Brustwand (z.B. Rezidiven n. Ablatio Sarkome)
3.4. Lunge (+/-)
3.5. Ösophagus (+/-)
3.6. Thymus (+/-)
3.7. Mediastinale Lymphknoten (also ohne Primärtumor)

4. Abdomen (ohne Becken) mit /ohne Lymphknotenregion
4.1. Magen (+/-)
4.2. Pankreas (+/-)
4.3. Leber (+/-)
4.4. Milz (+/-)
4.5. Niere (+/-)
4.6. Nebenniere (+/-)
4.7. Retroperitoneale Lymphknoten (also ohne Primärtumor)
4.8. Retroperitoneum (z.B. Sarkome); (+/-)
4.9. Bauchwand (z.B. Sarkome) (+/-)

5. Becken mit/ ohne Lymphknotenregion
5.1. Rektum (+/-)
5.2. Analbereich (+/-)
5.3. Harnblase (+/-)
5.4. Prostata (+/-)
5.5. Hoden (+/-)
5.6. Penis (+/-)
5.7. Uterus (+/-)Zervix
5.8. Ovar (+/-)
5.9. Vulva (+/-)
5.10. Vagina (+/-)
5.11. Beckenwand (+/-)
5.12. Beckenlymphknoten (ohne Primärtumor) (+/-)

6. Stütz-/Bewegungsapparat
6.1. Schädelknochen
6.2. Rippen
6.3. Sternum
6.4. HWS
6.5. BWS
6.6. LWS
6.7. knöchernes Becken
6.8. Hüfte
6.9. Achsel
6.10. Oberarm
6.11. Unterarm
6.12. Hand
6.13. Leiste
6.14. Oberschenkel
6.15. Unterschenkel
6.16. Fuß

7. Haut:
7.1. Primärer Hauttumor (auch kutane Lymphome)
7.2. Hautmetastasen

8. Sonstiges:
8.1. Ganzkörperbestrahlung
8.2. Mantelfeldbestrahlung

Lange Schlüssel

Schlüssel 1
KFZ-Nationalitätszeichen
A = Österreich
AFG = Afghanistan
AG = Antigua und Barbuda
AL = Albanien
AND = Andorra
ANG = Angola
ARM = Armenien
AUS = Australien
AX = Aland
AXA = Anguilla
AZ = Aserbaidschan
B = Belgien
BD = Bangladesch
BDS = Barbados
BF = Burkina Faso
BG = Bulgarien
BHT = Bhutan
BIH = Bosnien und Herzegowina
BJ = Benin
BOL = Bolivien
BR = Brasilien
BRN = Bahrain
BRU = Brunei
BS = Bahamas
BY = Weißrussland
BZ = Belize
C = Kuba
CAM = Kamerun
CDN = Kanada
CGO = Demokratische Republik Kongo
CH = Schweiz
CI = Elfenbeinküste
CL = Sri Lanka
CO = Kolumbien
COM = Komoren
CR = Costa Rica
CV = Kap Verde
CY = Zypern
CZ = Tschechien
D = Deutschland
DJI = Dschibuti
DK = Dänemark
DOM = Dominikanische Republik
DZ = Algerien
E = Spanien
EAK = Kenia
EAT = Tansania
EAU = Uganda
EC = Ecuador
ER = Eritrea
ES = El Salvador
EST = Estland
ET = Ägypten
ETH = Äthiopien
F = Frankreich
FIN = Finnland
FJI = Fidschi
FL = Liechtenstein
FO = Färöer
FSM = Mikronesien
G = Gabun
GB = Vereinigtes Königreich
GBA = Alderney
GBG = Guernsey
GBJ = Jersey
GBM = Insel Man
GBZ = Gibraltar
GE = Georgien
GH = Ghana
GR = Griechenland
GUB = Guinea-Bissau
GUY = Guyana
H = Ungarn
HK = Honkong
HN = Honduras
HR = Kroatien
I = Italien
IL = Israel
IND = Indien
IR = Iran
IRL = Irland
IRQ = Irak
IS = Island
J = Japan
JA = Jamaika
JOR = Jordanien
K = Kambodscha
KIR = Kiribati
KN = Grönland
KOS = Kosovo
KP = Nordkorea
KS = Kirgisistan
KSA = Saudi-Arabien
KWT = Kuwait
KZ = Kasachstan
L = Luxemburg
LAO = Laos
LS = Lesotho
LT = Litauen
LV = Lettland
M = Malta
MA = Marokko
MAL = Malaysia
MC = Monaco
MD = Moldawien
MEX = Mexiko
MGL = Mongolei
MH = Mashallinseln
MK = Mazedonien
MNE = Montenegro
MOC = Mosambik
MS = Mauritius
MW = Malawi
MYA = Myanmar
N = Norwegen
NA = Niederländische Antillen
NAM = Namibia
Nau = Nauru
NCL = Neukaledonien
NGR = Nigeria
NIC = Nicaragua
NL = Niederlande
NZ = Neuseeland
OM = Oman
P = Portugal
PA = Panama
PAL = Palau
PE = Peru
PK = Pakistan
PL = Polen
PRI = Puerto Rico
PY = Paraguay
Q = Katar
RA = Argentinien
RB = Botsuana
RC = Republik China (Taiwan)
RCA = Zentralafrikanische Republik
RCB = Republik Kongo
RCH = Chile
RG = Guinea
RH = Haiti
RI = Indonesien
RIM = Mauretanien
RL = Libanon
RM = Madagaskar
RMM = Mali
RN = Niger
RO = Rumänien
ROK = Südkorea
ROU = Uruguay
RP = Phillipinen
RSM = San Marino
RT = Togo
RU = Burundi
RUS = Russland
RWA = Ruanda
S = Schweden
SD = Swasiland
SGP = Singapur
SK = Slowakei
SLO = Slowenien
SME = Suriname
SN = Senegal
SO = Somalia
SOL = Salomonen
SRB = Serbien
STP = São Tomé und Príncipe
SY = Seychellen
SYR = Syrien
T = Thailand
TD = Tschad
TJ = Tadschikistan
TL = Osttimor
TM = Turmenistan
TN = Tunesien
TR = Türkei
TT = Trinidad und Tobago
TUV = Tuvalu
UA = Ukraine
UAE = Vereinigte Arabische Emirate
USA = Vereinigte Staaten von Amerika
UZ = Usbekistan
V = Vatikanstaat
VN = Vietnam
WAG = Gambria
WAL = Sierra Leone
WD = Dominica
WG = Grenada
WL = St. Lucia
WS = Samoa
WV = St. Vincent und die Grenadinen
YEM = Jemen
YV = Venezuela
Z = Sambia
ZA = Südafrika
ZW = Simbabwe
Schlüssel 2
TNM T-Kategorie
0 = 0
1 = 1
1a = 1a
1a1 = 1a1
1a2 = 1a2
1b = 1b
1b1 = 1b1
1b2 = 1b2
1c = 1c
1d = 1d
1mi = 1mi
2 = 2
2a = 2a
2a1 = 2a1
2a2 = 2a2
2b = 2b
2c = 2c
2d = 2d
3 = 3
3a = 3a
3b = 3b
3c = 3c
3d = 3d
4 = 4
4a = 4a
4b = 4b
4c = 4c
4d = 4d
4e = 4e
a = a
is = is
is(DCIS) = is(DCIS)
is(LCIS) = is(LCIS)
is(Paget) = is(Paget)
is(pd) = is(pd)
is(pu) = is(pu)
X = X
Schlüssel 3
TNM N-Kategorie
0 = 0
0(i+) = 0(i+)
0(i-) = 0(i-)
0(mol+) = 0(mol+)
0(mol-) = 0(mol-)
1 = 1
1a = 1a
1b = 1b
1c = 1c
1mi = 1mi
2 = 2
2a = 2a
2b = 2b
2c = 2c
3 = 3
3a = 3a
3b = 3b
3c = 3c
X = X
Schlüssel 4
Liste weiterer Klassifikationen
Ann-Arbor-Stadium = Ann-Arbor-Stadium
Ann-Arbor-Zusatz = Ann-Arbor-Zusatz
BINET = BINET
Bismuth = Bismuth
Durie-Salmon-Stadium = Durie-Salmon-Stadium
Durie-Salmon-Zusatz = Durie-Salmon-Zusatz
ELN-Klassifikation = ELN-Klassifikation
EUTOS-Score = EUTOS-Score
FLIPI = FLIPI
Formen = Formen
HER2-neu = HER2-neu
IPI = IPI
IPSS = IPSS
ISS = ISS
ISSWM = ISSWM
LDH = LDH
Masaoka = Masaoka
MIPI = MIPI
Mitoserate-GIST = Mitoserate-GIST
p16 = p16
Risikogruppen-GHSG = Risikogruppen GHSG
Sanz-Score = Sanz-Score
sonstige = sonstige
WHO-Grad = WHO-Grad
Schlüssel 5
Begründung eindeutige zeitliche Einordnung, insbesondere hinsichtlich Beurteilung der eingeschlagenen Therapiestrategien
0 = Normale, uneingeschränkte Aktivität wie vor der Erkrankung (90 - 100% nach Karnofsky)
1 = Einschränkung bei körperlicher Anstrengung, aber gehfähig; leichte körperliche Arbeit bzw. Arbeit im Sitzen (z.B. leichte Hausarbeit oder Büroarbeit) möglich (70 - 80% nach Karnofsky)
10% = Alternativ bei Karnofsky Angabe in %
100% = Alternativ bei Karnofsky Angabe in %
2 = Gehfähig, Selbstversorgung möglich, aber nicht arbeitsfähig; kann mehr als 50% der Wachzeit aufstehen (50 - 60% nach Karnofsky)
20% = Alternativ bei Karnofsky Angabe in %
3 = Nur begrenzte Selbstversorgung möglich; ist 50% oder mehr der Wachzeit an Bett oder Stuhl gebunden (30 - 40% nach Karnofsky)
30% = Alternativ bei Karnofsky Angabe in %
4 = Völlig pflegebedürftig, keinerlei Selbstversorgung möglich; völlig an Bett oder Stuhl gebunden (10 - 20% nach Karnofsky)
40% = Alternativ bei Karnofsky Angabe in %
50% = Alternativ bei Karnofsky Angabe in %
60% = Alternativ bei Karnofsky Angabe in %
70% = Alternativ bei Karnofsky Angabe in %
80% = Alternativ bei Karnofsky Angabe in %
90% = Alternativ bei Karnofsky Angabe in %
U = Unbekannt
Schlüssel 6
OP Komplikationen
ABD = Abszeß in einem Drainagekanal
ABS = Abszeß, intraabdominaler oder intrathorakaler
AEE = Anastomoseninsuffizienz einer Enterostomie
AEP = Alkoholentzugspsychose
ALR = Allergische Reaktion ohne Schocksymptomatik
ANI = Akute Niereninsuffizienz
ANS = Anaphylaktischer Schock
API = Apoplektischer Insult
ASF = Abszeß, subfaszialer
BIF = Biliäre Fistel
BOE = Bolusverlegung eines Endotubus
BOG = Blutung, obere gastrointestinale (z.B. "Streßulkus")
BSI = Bronchusstumpfinsuffizienz
CHI = Cholangitis
DAI = Darmanastomoseninsuffizienz
DEP = Drogenentzugspsychose
DIC = Disseminierte intravasale Koagulopathie
DLU = Druck- und Lagerungsschäden, z.B. Dekubitalulzera
DPS = Darmpassagestörungen (z.B. protrahierte Atonie, Subileus, Ileus)
DSI = Duodenalstumpfinsuffizienz
ENF = Enterale Fistel
GER = Gerinnungsstörung
HAE = Hämorrhagischer Schock
HEM = Hämatemesis
HFI = Harnfistel
HNA = Hirnnervenausfälle
HNK = Hautnekrose im Operationsbereich
HOP = Hirnorganisches Psychosyndrom (z.B. "Durchgangssyndrom")
HRS = Herzrhythmusstörungen
HUR = Hämaturie
HYB = Hyperbilirubinämie
HYF = Hypopharynxfistel
HZI = Herzinsuffizienz
IFV = Ileofemorale Venenthrombose
KAS = Kardiogener Schock
KDS = Kurzdarmsyndrom
KES = Komplikationen einer Stomaanlage
KIM = Komplikation eines Implantates (Gefäßprothese, Totalendoprothese, Katheter), z.B. Dislokation
KRA = Krampfanfall
LEV = Leberversagen
LOE = Lungenödem
LYE = Lymphozele
LYF = Lymphfistel
MAT = Mesenterialarterien- oder -venenthrombose
MED = Mediastinitis
MES = Magenentleerungsstörung
MIL = Mechanischer Ileus
MYI = Myokardinfarkt
N = Nein
NAB = Nachblutung, nicht revisionsbedürftig, anderweitig nicht erwähnt
NIN = Nahtinsuffizienz, anderweitig nicht erwähnt
OES = Ösophagitis
OSM = Osteitis, Osteomyelitis
PAB = Peranale Blutung
PAE = Pulmonalarterienembolie
PAF = Pankreasfistel
PAV = Peripherer arterieller Verschluß (Embolie, Thrombose)
PDA = Protrahierte Darmatonie (paralytischer Ileus)
PER = Peritonitis
PEY = Pleuraempyem
PIT = Pankreatitis
PLB = Platzbauch
PLE = Pleuraerguß
PMN = Pneumonie
PNT = Pneumothorax
PPA = Periphere Parese
RIN = Respiratorische Insuffizienz
RNB = Nachblutung, revisionsbedürftig, anderweitig nicht erwähnt
RPA = Rekurrensparese
SES = Septischer Schock
SFH = Störungen des Flüssigkeits-, Elektrolyt- und Säurebasenhaushaltes
SKI = Septische Komplikation eines Implantates
SON = Sonstiges
STK = Stomakomplikation (z.B. Blutung, Nekrose, Stenose)
TIA = TIA (transitorische ischämische Attacke) oder Rind (reversibles ischämisches neurologisches Defizit)
TRZ = Transfusionszwischenfall
TZP = Thrombozytopenie
U = Unbekannt
WSS = Wundheilungsstörung, subkutane
WUH = Wundhämatom (konservativ therapiert)
Schlüssel 7
Bestrahlung
1. = ZNS
1.1. = Ganzhirn
1.2. = Teilhirn
1.3. = Neuroachse
2. = Kopf-Hals
2.+ = Kopf-Hals mit Lymphknoten
2.- = Kopf-Hals ohne Lymphknoten
2.1. = Orbita
2.1.+ = Orbita mit Lymphknoten
2.1.- = Orbita ohne Lymphknoten
2.2. = Nase/ Nasennebenhöhle
2.2.+ = Nase/ Nasennebenhöhle mit Lymphknoten
2.2.- = Nase/ Nasennebenhöhle ohne Lymphknoten
2.3. = Mundhöhle
2.3.+ = Mundhöhle mit Lymphknoten
2.3.- = Mundhöhle ohne Lymphknoten
2.4. = Ohr
2.4.+ = Ohr mit Lymphknoten
2.4.- = Ohr ohne Lymphknoten
2.5. = Speicheldrüse
2.5.+ = Speicheldrüse mit Lymphknoten
2.5.- = Speicheldrüse ohne Lymphknoten
2.6. = Pharynx
2.6.+ = Pharynx mit Lymphknoten
2.6.- = Pharynx ohne Lymphknoten
2.7. = Larynx
2.7.+ = Larynx mit Lymphknoten
2.7.- = Larynx ohne Lymphknoten
2.8. = Schilddrüse
2.8.+ = Schilddrüse mit Lymphknoten
2.8.- = Schilddrüse ohne Lymphknoten
2.9. = Halslymphknoten (also ohne Primärtumor)
3. = Thorax
3.+ = Thorax mit Lymphknoten
3.- = Thorax ohne Lymphknoten
3.1. = Mamma als Ganzbrust
3.1.+ = Mamma als Ganzbrust mit Lymphknoten
3.1.- = Mamma als Ganzbrust ohne Lymphknoten
3.2. = Mamma als Teilbrust
3.2.+ = Mamma als Teilbrust mit Lymphknoten
3.2.- = Mamma als Teilbrust ohne Lymphknoten
3.3. = Brustwand (z.B. Rezidiven n. Ablatio Sarkome)
3.3.+ = Brustwand (z.B. Rezidiven n. Ablatio Sarkome) mit Lymphknoten
3.3.- = Brustwand (z.B. Rezidiven n. Ablatio Sarkome) ohne Lymphknoten
3.4. = Lunge
3.4.+ = Lunge mit Lymphknoten
3.4.- = Lunge ohne Lymphknoten
3.5. = Ösophagus
3.5.+ = Ösophagus mit Lymphknoten
3.5.- = Ösophagus ohne Lymphknoten
3.6. = Thymus
3.6.+ = Thymus mit Lymphknoten
3.6.- = Thymus ohne Lymphknoten
3.7. = Mediastinale Lymphknoten (also ohne Primärtumor)
4. = Abdomen (ohne Becken)
4.+ = Abdomen (ohne Becken) mit Lymphknoten
4.- = Abdomen (ohne Becken) ohne Lymphknoten
4.1. = Magen
4.1.+ = Magen mit Lymphknoten
4.1.- = Magen ohne Lymphknoten
4.2. = Pankreas
4.2.+ = Pankreas mit Lymphknoten
4.2.- = Pankreas ohne Lymphknoten
4.3. = Leber
4.3.+ = Leber mit Lymphknoten
4.3.- = Leber ohne Lymphknoten
4.4. = Milz
4.4.+ = Milz mit Lymphknoten
4.4.- = Milz ohne Lymphknoten
4.5. = Niere
4.5.+ = Niere mit Lymphknoten
4.5.- = Niere ohne Lymphknoten
4.6. = Nebenniere
4.6.+ = Nebenniere mit Lymphknoten
4.6.- = Nebenniere ohne Lymphknoten
4.7. = Retroperitoneale Lymphknoten (also ohne Primärtumor)
4.8. = Retroperitoneum (z.B. Sarkome)
4.8.+ = Retroperitoneum (z.B. Sarkome); mit Lymphknoten
4.8.- = Retroperitoneum (z.B. Sarkome); ohne Lymphknoten
4.9. = Bauchwand (z.B. Sarkome)
4.9.+ = Bauchwand (z.B. Sarkome) mit Lymphknoten
4.9.- = Bauchwand (z.B. Sarkome) ohne Lymphknoten
5. = Becken
5.+ = Becken mit Lymphknoten
5.- = Becken ohne Lymphknoten
5.1. = Rektum
5.1.+ = Rektum mit Lymphknoten
5.1.- = Rektum ohne Lymphknoten
5.10. = Vagina
5.10.+ = Vagina mit Lymphknoten
5.10.- = Vagina ohne Lymphknoten
5.11. = Beckenwand
5.11.+ = Beckenwand mit Lymphknoten
5.11.- = Beckenwand ohne Lymphknoten
5.12. = Beckenlymphknoten (ohne Primärtumor)
5.2. = Analbereich
5.2.+ = Analbereich mit Lymphknoten
5.2.- = Analbereich ohne Lymphknoten
5.3. = Harnblase
5.3.+ = Harnblase mit Lymphknoten
5.3.- = Harnblase ohne Lymphknoten
5.4. = Prostata
5.4.+ = Prostata mit Lymphknoten
5.4.- = Prostata ohne Lymphknoten
5.5. = Hoden
5.5.+ = Hoden mit Lymphknoten
5.5.- = Hoden ohne Lymphknoten
5.6. = Penis
5.6.+ = Penis mit Lymphknoten
5.6.- = Penis ohne Lymphknoten
5.7. = Uterus/Zervix
5.7.+ = Uterus/Zervix mit Lymphknoten
5.7.- = Uterus/Zervix ohne Lymphknoten
5.7.1. = Uterus
5.7.1.+ = Uterus mit Lymphknoten
5.7.1.- = Uterus ohne Lymphknoten
5.7.2. = Zervix
5.7.2.+ = Zervix mit Lymphknoten
5.7.2.- = Zervix ohne Lymphknoten
5.8. = Ovar
5.8.+ = Ovar mit Lymphknoten
5.8.- = Ovar ohne Lymphknoten
5.9. = Vulva
5.9.+ = Vulva mit Lymphknoten
5.9.- = Vulva ohne Lymphknoten
6. = Stütz-/Bewegungsapparat
6.1. = Schädelknochen
6.10. = Oberarm
6.11. = Unterarm
6.12. = Hand
6.13. = Leiste
6.14. = Oberschenkel
6.15. = Unterschenkel
6.16. = Fuß
6.2. = Rippen
6.3. = Sternum
6.4. = HWS
6.5. = BWS
6.6. = LWS
6.7. = knöchernes Becken
6.8. = Hüfte
6.9. = Achsel
7. = Haut
7.+ = Haut mit Lymphknoten
7.- = Haut ohne Lymphknoten
7.1. = Primärer Hauttumor (auch kutane Lymphome
7.2. = Hautmetastasen
8. = Sonstiges
8.1. = Ganzkörperbestrahlung
8.2. = Mantelfeldbestrahlung